Backpulver gegen Pickel

Natürlich kann man viel Geld in Kosmetik und Pflege stecken und sich damit brüsten, welch ausgefeilte Pflegeroutine man morgens und abends befolgt. Doch was ist, wenn man sich das Geld auch sparen kann und lieber davon in den nächsten Urlaub fliegt? Wie das geht, fragst Du Dich? Na mit Hausmitteln! Omas Trickkiste hat diesmal Backpulver gegen Pickel auspackt.

Und wie Du ganz einfach und ohne viel Aufwand die Pickel und Pustel auf Deiner Haut schnell beseitigst, erfährst Du im folgenden Beitrag.

Wie und warum hilft Backpulver gegen Pickel?

Backpulver gegen Pickel als schnelles Hausmittel.
Backpulver gegen Pickel als schnelles Hausmittel.

Vermutlich schaust Du jetzt etwas verwirrt drein, denn warum soll eine Backzutat Deine Haut verbessern? Das kann ich verstehen, denn bereits seit Jahrhundert benutzt der Mensch, die Zusammensetzung aus Natriumhydrogencarbonat als Triebmittel in der Backkunst. Also vorrangig in Bäckereien zu finden.

Doch so wie das Pulver chemische Reaktionen im Teig auslösen kann, so funktionieren auch chemische Reaktionen auf Deiner Haut. Naturmediziner schwören auf die positiven Wirkungen des Backpulvers. Es reinigt die Haut chemisch als auch physisch, beispielsweise als grobe Körnung und somit als Peeling, wodurch verstopfte Poren frei werden und die Haut wieder atmet. Auch überaus ölige Produktion lässt sich damit regulieren.

Zusätzlich kann Dich das Backpulver vor einer Übersäuerung bewahren. So wie Zwiebel gegen Pickel, ist auch Backpulver mit basischen Eigenschaften versehen, wodurch die tendenziell saure Haut geschützt wird.

Eine Backpulver-Waschlotion für die Haut

Oft kritisiert werden am Backpulver gegen Pickel die Nachteile in der Anwendung. Trägst Du zu viel Backpulver auf Deine Haut auf, dann kann es zu Austrocknungen kommen. Doch genauso wie bei Kernseife und anderen Hausmitteln kannst Du es leicht beeinflussen. Für eine sanfte Reinigung der Haut, ohne großartige Strapazen, solltest Du eine Waschlotion herstellen und nutzen.

Dafür brauchst Du auch nur:

  • Wasser
  • Backpulver
  • eine kleine Schale

Vermutlich weißt Du bereits, wie eine Waschlotion nun hergestellt wird. In einer Schale mischst Du Wasser und Backpulver zusammen – richtig! Achte dabei das es auch wirklich eine Lotion wird und keine Paste. Ein gutes Maß sind immer zwei Teelöffel mit Backpulver. Darüber gießt Du warmes Wasser, solange bis es eine seichte Lotion ergibt.

Damit kannst Du nun das Gesicht einmal reinigen, ganz so als seifst Du das Gesicht mit Kernseife ein. Vergiss aber auch hier nicht, am Ende alles mit lauwarmem Wasser abzuspülen. Wenn sich die Verschmutzungen und Unreinheiten etwas hartnäckiger zeigen, dann kannst Du auch einmal in der Woche etwas Zucker in die Lotion einbringen. Damit hast Du ein einfaches Peeling.

Peeling mit Backpulver

Handelt es sich um einen schlimmen Fall von Pickel und Pusteln, dann kannst Du zusätzlich in der Woche ein Peeling machen. Das soll sämtliche Unreinheiten und tief sitzenden Schmutz aus der Haut holen, damit keine weiteren Pickelchen entstehen können. Abgestorbene Hautschuppen tragen sich auch ab und Dein Hautbild verfeinert sich; wirkt wesentlich frischer.

Um nun ein ordentliche Peeling der Haut zu gönnen, braucht es natürlich ein paar mehr Komponenten, als lediglich Wasser und Backpulver. Für ein Peeling gegen Pickel benötigst Du folgende Dinge:

  • Backpulver
  • Wasser
  • Zitronensaft (frisch gepresst)
  • Zucker

Diesmal geht es darum eine Paste herzustellen. Nehme dafür als Grundlage zwei bis drei Esslöffel Backpulver und vermische es mit Wasser und Zitronensaft. Dabei muss es wirklich eine streichbare Paste sein. Ist das Gemisch zu dünn, dann füge noch etwas mehr Pulver hinzu.

Hast Du das geschafft, dann kommt einige Prisen Zucker hinzu, welche das Ganze zu einem richtigen Peeling werden lässt. Bevor Du nun etwas auf Dein Gesicht aufträgst, reinige dieses mit klarem und lauwarmem Wasser. Das Wasser sollte wirklich warm sein, damit sich die Poren Deiner Haut erweitern können.

Auftragen kannst Du die Peeling-Paste mit den Fingern oder einem Make-up-Pinsel. Lasse diese Art von Maske auf dem Gesicht für etwa 10 Minuten. Danach kannst Du alles abspülen, natürlich wieder mit klarem Wasser. Beim Herunternehmen des Gemisches solltest Du es leicht massierend abnehmen. Das fördert nochmal den Peeling-Effekt und fördert gleichzeitig die Durchblutung der Gesichtshaut.

Backpulver gegen Pickel zur punktuellen Behandlung

Backpulver gegen Pickel als schnelles Hausmittel.
Backpulver gegen Pickel als schnelles Hausmittel.

Handelt es sich nun schon um entzündete Pickel, dann solltest Du vorsichtig vorgehen und die Behandlung punktuell durchführen. Konzentriertes Backpulver hilft sehr gut beim Beseitigen von Entzündungen, sodass Du mit wenig Aufwand (und Geld!) die Pusteln bekämpfst. Doch bevor Du mit diesem relativ aggressiven Mittel herangehst, probiere diese Prozedur an einer etwas unscheinbaren Stelle.

Damit prüfst Du, ob Deine Haut möglicherweise sehr sensibel auf das Backpulver reagiert. Sollte dem so sein, dann probiere bitte ein weiteres der unzähligen Hausmittel gegen Pickel. Zurück zum Wesentlichen.

Nimm Dir eine Schale zur Hand und schütte Backpulver ein. Dann kommen nur wenige Spritzer Wasser hinzu, sodass Du die Paste mit einem Wattestäbchen verteilen kannst. Hast Du eine gute Konsistenz erreicht, dann geht es erstmal wieder an die Reinigung. Spüle das Gesicht mit lauwarmem Wasser ab.

Nun nimmst Du mit einem Wattestäbchen eine Messerspitzen-große Menge und trägst diese auf einen Pickel. Denke daran nur punktuell; nicht flächendeckend verteilen! Solltest Du nun aussehen wie ein Streuselkuchen, dann hast Du alles richtig gemacht. Lasse das Ganze für bis zu zehn Minuten einwirken und spüle danach das Gesicht wieder gründlich ab.

Video: Backpulver gegen Pickel, Falten und Flecken

Was bei Backpulver zu beachten ist:

Solltest Du Dich schon länger mit der Anwendung von Hausmitteln gegen Pickel auseinandersetzen, dann wirst Du die folgenden Aussage sicherlich kennen: Benutze die Mittel immer bewusst und wende sie nicht willkürlich an. Es gibt ganz viele Hausmittel in der Küche, die Dir zu einem schöneren Hautbild verhelfen, allerdings ist die richtige Handhabung unglaublich wichtig. Andernfalls wendet sich die helfende Wirkung in eine Verschlimmerung!

Ist Backpulver schädlich für die Haut?

Grundsätzlich ist an der Anwendung von Backpulver nichts auszusetzen. Es handelt sich um ein Hausmittel, sodass man nicht auf die „handelsüblichen“ Allergene trifft. Chemische Inhaltsstoffe, wie sie bei Cremes und Peelings verwendet werden, sind bei der Anwendung von selbstgemachten Backpulver-Produkten gar kein Problem.

Dabei sollte man nicht verachten, dass es sich bei Backpulver um ein grobkörniges Pulver handelt. Ähnlich wie Meersalz ist die Anwendung mit Vorsicht zu genießen. Leidest Du an einer empfindlichen Haut, oder ist die Haut bereits wund (z. B. durch kleine Kratzer, Abschürfungen oder ausgetrocknete Stellen), dann ist das Pulver keine gute Idee. Die ohnehin geschädigte Haut wird so noch mehr gereizt und unter Stress gesetzt.

In unglücklichen Situationen führt es zu weiteren Irritationen und zur Verschlechterung des Hautbildes.

Dabei ist auch zu beachten, dass eine übermäßige Anwendung zur Austrocknung der Haut führt. Es kann ja sein, dass Du schnelle Erfolge erzielen möchtest, doch dabei ist Dir nicht geholfen. Beschränke die Anwendung auf ein Minimum – wie beispielsweise das Peeling einmal in der Woche. Ansonsten setzt Du die Haut wieder unter Stress und das Hautbild verschlechtert sich.

Nutzt Du Backpulver zu häufig, dann wirkt sich das auch negativ auf den Säureschutzmantel der Haut aus. Das Pulver besitzt alkalische Eigenschaften, was die natürliche Säure in ein Ungleichgewicht bringt. Die Hautoberfläche ist somit auf Dauer schutzlos und viel leichter anfällig für Schäden, Entzündungen und sogar Krankheiten.

Warum ist Backpulver gut für die Haut?

Wenn man das jetzt so liest, dann klingt es ganz schön finster, oder? Keine Angst, diese Effekte können nur auftreten, wenn Du zu viel Backpulver über einen längeren Zeitraum verwendest. Neben diesen negativen Effekten, welche nur bei falscher Handhabung auftauchen, hat Backpulver auch viele positive Eigenschaften. Diese solltest Du nicht außer Acht lassen, wenn es um die Verbesserung Deines Hautbildes geht.

Das Pulver hat eine sehr feine Struktur, welche zu einer schonenden porentiefen Reinigung hilft. Vorteil an dieser feinen Struktur ist zudem, dass sich das Pulver auch in bereits vorhandene Produkte mit einmischen lässt. Somit kann eine kleine Prise den Effekt der geliebten Maske um ein Vielfaches steigern. Bedenke dabei nur, dass Du die Maske nicht zu lange trägst, denn sonst trocknet die Haut aus.

Auch der basische pH-Wert bringt unserer Haut einige vorteilhafte Effekte. Die meisten Entzündungen der Haut basieren auf einem sauren Grund. Bakterien fühlen sich auf einer sauren Basis unglaublich wohl und vermehren sich sehr schnell. Bei einer übersäuerten Haut ist Backpulver natürlich der ideale Kandidat, um Entzündungen zu beseitigen und nachhaltig zu verhindern.

Durch die Regulierung des pH-Wertes der Haut eignet sich Backpulver übrigens nicht nur für die Behandlung von Pickel und Pusteln. Es eignet sich auch um Poren zu verkleinern und Akne-Narben zu reduzieren.

Weiteres Wissen für Dich:

Honig gegen Pickel

Honig gegen Pickel und Pustel.
Honig gegen Pickel und Pustel.

Die Wirkung von natürlichem Honig gegen Pickel und ihre Entzündungsherde sowie bei kleineren Verletzungen und Unreinheiten ist verblüffend gut! Rund  60 unterschiedliche Bakterien werden in die Schranken gewiesen, da sie sich bei Honig auch nicht weiterverbreiten können. Als Antibiotikum, aber auf natürlichem Fundament, kommen die entzündungshemmenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften hervorragend zur Geltung.

-> Honig gegen Pickel hier lesen!

Zahnpasta gegen Pickel

Zahnpasta gegen Pickel und Pustel auf der Haut.
Zahnpasta gegen Pickel und Pustel auf der Haut.

In der bewährten, traditionellen Zahncreme sind Wirkstoffe enthalten, die sich durchaus für eine erfolgreiche Behandlung gegen Pickel eignen würden, wenn man sie einmal solo betrachtet. Dazu gehören Substanzen, die dem herkömmlichen Bachpulver ähneln und sowohl einen Peeling-Effekt auslösen wie auch den pH-Wert der Haut auf Normalmaß bringen können.

-> Zahnpasta gegen Pickel hier lesen!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"