Schnell braun werden

Mit dem Ende des Frühlings steigen die Temperaturen wieder auf angenehme Höhen und schon bald steht der erste Besuch am Strand an. Um auch die perfekte Figur abzugeben, gehört natürlich auch eine gesunde Bräune dazu. Wie sollst Du also nun noch schnell braun werden? Nun mit dieser Frage bist Du sicherlich nicht alleine, denn wie jedes Jahr stehen wir alle vor dem gleichen Problem.

Besonders frustrierend sind „Tan-Lines“. Sprich, Du warst schon viel draußen aktiv und hast etwas Farbe bekommen. Unter dem T-Shirt sieht es allerdings nicht so aus und so wirkst Du wie falsch zusammengeschraubt. Neben einer gesunden Bräune ist nämlich auch die Gleichmäßigkeit entscheidend.

Doch auch Kleidung kann hier sehr verräterisch sein. Einige Farbtöne, von denen auch Du sicherlich einige im Schrank hast, harmonieren nur mit einem dunkleren Hautton. Und bei den hohen Temperaturen möchte man nun auch wirklich besagte Kleidung anziehen und nicht in dicken Pullis und langen Hosen schmoren.

Vermutlich denkst Du Dir nun schon „Ja dann gehe ich einfach mit dem ersten Sonnenstrahl ins Sonnenbaden über. Ganz einfach!“ Auch wenn der Gedanke wunderschön ist und auch irgendwie plausibel klingt, so muss ich Dich leider enttäuschen, denn der Schein trügt. Selbst wenn die Sonne noch nicht so „stark“ brennt, so kann das Ergebnis unerwartet falsch enden.

Aus einem gesuchten Braun wird plötzlich Rot. Knallrot. Damit Du nicht in solche Irrtümer und Fallen der Natur tappst, befassen wir uns heute mit dem „schnell braun werden“ und geben Dir einige Tipps und Ratschläge für eine gesunde und gepflegte Haut.

Schnell braun werden mit der Sonne

Schnell braun werden ohne einen Sonnenbrand!
Schnell braun werden ohne einen Sonnenbrand!

Natürlich ist direkte Sonneneinstrahlung der einfachste Weg um eine gebräunte Haut zu bekommen. Allerdings gibt es hier die bekannte Gefahr des Sonnenbrands, welche auch Spätfolgen mit sich ziehen kann (alias Hautkrebs!). Aus diesem Grund ist es wichtig beim Sonnenbaden auf die richtige Vorbereitung Wert zu legen.

Und Vorbereitung bedeutet in diesem Fall den richtigen Sonnenschutz und die richtige Pflege danach auszusuchen. Und auch wenn Du diesen Schritt zu Anfang als unnötig und lästig empfinden wirst, so stellst sich schnell heraus, dass sich das definitiv lohnt. Entgegen der Annahme, das Sonnenschutzmittel, das Braun werden ausbremst.

Lichtschutzfaktor bewahrt Deine Haut vor Sonnenbrand und damit auch vor weitreichenden Schäden. Insbesondere der Anti-Aging-Aspekt ist hier sehr groß geschrieben, denn ohne angreifende UV-Strahlung kann die Haut nicht belastet werden und bleibt länger faltenfrei.

Lange Aufenthalte vermeiden

Auch wenn Du eine vernünftige Pflege, bzw. Sonnenschutz gefunden hast, so ist es leider kein Freifahrtschein für unbegrenzt langes Aufhalten in der Sonne. Je nach Hauttypen hält jeder Mensch es unterschiedlich lang in der Sonne aus. Vermutlich hast Du schon selbst bemerkt, wie schnell Du zu einem Sonnenbrand neigst.

Der Lichtschutzfaktor gibt Dir eine längere Zeit unbeschadet in der Sonne zu sein, allerdings halten die wenigsten Pflegen wirklich 12 Stunden oder sogar länger. Bedeutet also, das Du gut im Planen bist, oder Dich nach einer Zeit zurückziehen musst, um den Sonnenschutz erneut aufzutragen.

Pflegeroutine vor dem Sonnenbaden

Sicherlich ist Dein Ziel schnell braun zu werden, allerdings sollte das auch möglichst gleichmäßig und ohne Schäden passieren. Mit unserer kleinen Anleitung bist Du perfekt ausgerüstet für ein Sonnenbad und kannst die freie Zeit lang sorgenlos die Seele baumeln lassen.

Bevor Du eine Creme mit Lichtschutzfaktor aufträgst, solltest Du Deinem Körper ein Peeling gönnen. Damit entfernst Du alte Hautschuppen und befreist die Haut von jeglichem Unrat, der sich immer mal wieder so ansammelt. Das ist wichtig, denn sonst kann eine Sonnenschutzcreme auch zu Hautunreinheiten führen.

Nach einem Peeling fühlt sich die Haut meist trocken an. Jetzt in die pralle Sonne zu laufen, wäre absolut fatal, denn die Hitze trocknet die Haut noch weiter aus. Sorge also für eine reichhaltige Versorgung mit Feuchtigkeit. Eine nährstoffreiche Creme ist an dieser Stelle Dein allerbester Freund. Dabei lasse Dir aber bitte Zeit, damit die Creme auch in Deine Haut einziehen kann.

Am besten nimmst Du Dir etwa zwei, mindestens eine Stunde vor dem Sonnenbad Zeit für ein wenig Vorsorge. Schnell braun werden funktioniert eben nicht Hals über Kopf. Ist die Feuchtigkeitspflege eingezogen und auf der Haut nicht mehr spürbar, dann nimm Dir nochmal fünf bis zehn Minuten Zeit.

Nach dieser Zeit kannst Du dann an die Sonnencreme und diese großflächig und großzügig auf der Haut verteilen. Nimm etwas mehr Produkt, also Du für gewöhnlich nutzt, denn höchstwahrscheinlich trägst Du viel zu wenig auf. Eine Studie ergab, das eine Vielzahl der Menschen zu sparsam mit dem Produkt umgehen. Insbesondere, wenn es um das Neuauftragen geht.

Damit man auch wirklich schnell braun werden kann, solltest Du das Sonnenbad an ein Gewässer verlagern. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du Dich im Wasser oder nur am Rand aufhältst. Das Wasser funktioniert nämlich wie eine Art Spiegel und reflektiert einen Teil der Sonnenstrahlung. Fast so ähnlich wie in einem Solarium lässt man sich von „zwei Seiten“ bräunen.

Schnell braun werden Hausmittel

Um die Bräunung noch weiter zu beschleunigen, kannst Du auch bequem auf einige Hausmittel setzen. Natürlich bleibt die Sonne selbst natürlich der wichtigste Faktor, doch diesen kannst Du unweit verstärken, ohne weiter Schäden davonzutragen. Denn neben dem Wasser gibt es noch einige weitere Mittel, deren Effekt Du Dir zu Nutze machen kannst.

Melkfett für schnellere Bräune

Du möchtest Deine helle Haut bräunen, dann versuche es doch mal Melkfett. Hört sich erstmal etwas eigenartig an, aber beim Auftragen fühlt es sich wie eine ganz normale Creme an. Dieses Hausmittel würde ich nicht unbedingt an einem Strandtag anwenden, denn nach dem Auftrag bleibt eine glänzende und leicht schmierige Schicht übrig.

Diese Schicht ist der Schlüssel zum schnell braun werden! Die unzähligen Fettmoleküle auf Deiner Haut wirken nun wie kleine Wassertröpfen. Sie reflektieren also das Licht und Du nutzt einen Sonnenstrahl sozusagen zweimal. Um diesen Effekt zu erzielen brauchst Du auch nichts anderes tun, als Dich mit dem Fett einzureiben. Allerdings solltest Du nicht zu lange in der Sonne bleiben, sonst wirst Du noch gebraten! (Scherz.)

Schnell braun werden mit Öl

Möchtest Du nicht unbedingt auf Fett setzen, dann bieten sich auch verschiedene Öle an. Vorrangig handelt es sich um Olivenöl und Kokosöl. Beide Öle sind unglaublich nährstoffreich und bieten Dir damit eine wunderbare Pflege und ein Hausmittel um schneller braun zu werden. Dabei ist das Prinzip das Gleiche wie bei dem Melkfett.

Reibe Dich ausreichend mit einem Öl ein und lasse die Sonne auf Deine Haut scheinen. Wichtig ist, dass sich auf Deiner Haut wieder feine Ölperlen bilden, damit auch der reflektierende Effekt eintritt.

Schneller braun werden Kokosöl

Schnell braun werden ohne einen Sonnenbrand!
Schnell braun werden ohne einen Sonnenbrand!

Mein persönlicher Favorit bei einem ausgiebigen Sonnenbad ist das Kokosöl! Es pflegt die Haut, sorgt für ein beschleunigtes Bräunen und gleichzeitig ist der Kokos-Geruch enorm angenehm. Natürlich ist der Geruch eine persönliche Note, allerdings kann man damit noch unter Leute gehen. Bei Olivenöl habe ich persönlich nicht diesen Eindruck.

Eines sei an dieser Stelle allerdings noch gesagt: Egal, ob Öl oder Melkfett – beide Hausmittel sind leider kein Ersatz für Sonnenschutz. Aus diesem Grund solltest Du nicht auf eine ordentliche Sonnencreme verzichten.

Schnell braun werden im Urlaub

Besonders gut klappt das Bräunen doch immer Urlaub, denn das Schöne ist, egal unter welchen klimatischen Bedingungen, Du kannst braun werden. Ok fast; dreht es sich um den Winterurlaub und es soll eine Ganzkörperbräune werden, dann muss es schon der Süden sein. Die besten Chancen für eine braungebrannten Winterurlaub hast Du in Brasilien oder auf den Seychellen.

Reicht Dir allerdings ein gesunder Teint auf Gesicht und Armen, dann funktioniert sogar ein Urlaub in den Gebirgen; ja sogar beim Skifahren. Auf hohen Bergen ist die Sonne immer noch stark genug um dem Gesicht einen schönen Farbton zu verleihen. Und gerade der Schnee hat dabei eine tragende Rolle.

Denn was im Sommer das Gewässer übernimmt, das kann im Winter der Schnee auch wunderbar nachahmen. Die einzelnen Schneekristalle wirken auch wie eine Art Spiegel und reflektieren das Sonnenlicht. Sicherlich ist Dir schon mal aufgefallen, wie man durch Schnee geblendet werden kann.

Befindest Du Dich also gerade im Winterurlaub, dann kannst Du einen einfachen Spaziergang durch die Winterlandschaft unternehmen, oder gehst einer Sportart nach. Die Bräune kommt an dieser Stelle ganz von alleine. Als super entspannte Variante funktioniert auch das Sonnenbaden im Schnee. Also einfach einen Liegestuhl schnappen, sich in eine Decke kuscheln und die warme Wintersonne genießen.

Allerdings solltest Du nicht vergessen, das diese Art von Bräunen wirklich nur in den Gebirgen funktioniert. Schnell braun werden im Urlaub im Flachland oder nur kleinen Hügeln klappt leider nicht, dafür ist die Sonne einfach zu schwach (bzw. einfach zu weit von der Erde entfernt).

Schnell braun werden – weitere Tricks (Video)

Weitere Tipps zum schnellen braun werden

  1. Halte Dich überwiegend in der Nähe eines Gewässers auf. Das Wasser reflektiert die Sonneneinstrahlung wie einen Spiegel und verstärkt damit auf natürliche Art den Bräunungseffekt. Unternimm also doch öfters mal etwas am Strand, nimm an Bootsausflügen teil, oder lass Dich auf einer Luftmatratze durch die Seen treiben.
  2. Auch im Winter ist Bräunen möglich und man muss nicht aussehen wie der Schnee selbst. Allerdings geht das vermutlich nicht einfach vor der Haustür, denn dafür benötigt man zwei Hilfsmittel: flächendeckend Schnee und Berge. In hohen Höhen reicht die Sonne bereits aus, um für etwas Wärme zu sorgen; es kitzelt an der Nasenspitze sozusagen. Wintersport ist an dieser Stelle die effektivste Methode für etwas gebräunte Haut. Ein einfacher Spaziergang oder ein bisschen Kuschelzeit mit heißem Kakao und Kuscheldecke reicht auch.
  3. Mit den unterschiedlichsten Hausmitteln lässt sich das Bräunen sogar noch einfacher gestalten. Prädestiniert und am erfolgreichsten sind Melkfett und verschiedene Öle. Olivenöl oder Kokosöl eignen am allerbesten.
  4. Auch Deine Ernährung kann einen großen Einfluss auf den Bräunungsgrad nehmen. Achtest Du auf eine besonders hohe Zufuhr an Beta-Karotinen, dann wird Bräunen noch leichter. Es gibt spezielle Bräunungskapseln, welche die Zufuhr deutlich erhöhen, allerdings kannst Du es auch mit Deiner normalen Ernährung erreichen. Provitamin A befindet sich in unzähligen Obst- und Gemüsesorten und eignen sich deshalb besonders gut.

Ähnliche Thematiken:

Gesund braun werden

Der Haut etwas Gutes tun und gesund braun werden in der Sonne.
Der Haut etwas Gutes tun und gesund braun werden in der Sonne.

Und wie kann man diese Schäden vorbeugen? Die Antwort liegt natürlich in der Sonnencreme, bzw. im Lichtschutzfaktor. Zusätzlich solltest Du Dich nicht einen ganzen Tag der Sonne aussetzen. Einige Pausen sind auch wichtig; allerdings nicht nur für das neu Auftragen der Sonnencreme.

-> Hier „Gesund braun werden“ lesen!

Im Winter braun werden

Im Winter braun werden • braun werden in der Wintersonne
Im Winter braun werden • braun werden in der Wintersonne

Wenn Du die Chance hast während der dunklen und kalten Jahreszeit einmal in den Süden zu fliegen, dann steht einer gebräunten Haut nichts weiter im Weg. Achte dabei aber auf höherwertigen Sonnenschutz (beispielsweise SPF 50), denn Du befindest Dich näher am Äquator.

-> Hier „Im Winter braun werden“ lesen!

Ähnliche Suchanfragen

Kilian Heyne

Kilian Heyne – Seit 2010 Experte im Bereich von Hautpflege und Lifestyle. Solange er nicht mit seiner Kamera und dem Handy durch die Welt zieht und nach neuen Trends in Sachen Mode und Anti-Aging ausschau hält, recherchiert und setzt er sich mit dem Thema Haut auseinander. Zusammen mit Dermatologen und Ärzten seines Vertrauens setzte Kilian seinen Blog auf, um auch anderen Menschen mit Hautproblemen zu helfen und zahlreiche Tipps und Tricks weiterzugeben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close