Warum ist Hefe gut für die Haut?

Hefe auf der Haut – bitte was? Es ist wirklich erstaunlich, über was man alles so für Wundermittelchen stolpert, wenn man auf der Suche nach nicht-chemischer Hautpflege sucht. Doch warum ist Hefe gut für die Haut? Normalerweise benutzt man es doch für Teigwaren, dass diese schon locker luftig und toll schmecken.

Doch nebst den positiven Effekten für unsere beliebten Brote, gibt es auch unzählige positive Effekte auf den menschlichen Körper, die wir uns durchaus zunutze machen können. Schöne Haut, Nägel und Haare sind nur einige der Möglichkeiten mit Hefe. Hier steckt nämlich ein kleines Energiebündel, von dem nur die wenigstens wirklich etwas wissen.

Verschiedene B-Vitamine, wie beispielsweise B1, B2, B6 und Niacin sind in ungewöhnlich hohen Mengen verfügbar. Zusätzlich finden wir verschiedene „Beauty“-Stoffe, wie Folsäure, Pantothen und Biotin.

Was bewirkt Hefe im Körper?

Die Wirkungen auf den Körper sind vielfältig. Insbesondere die verschiedenen Inhaltsstoffe, wie Vitamine und Mineralien, kommen an ganz unterschiedlichen Stellen im Körper zum Einsatz. 

Der wichtigste Vertreter der Vitamine ist definitiv Vitamin B, welches in enormen Mengen vorkommt. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf Vitamin B1, B2, B6 und Niacin, welches einen hervorragenden Mix für einen reibungslosen Stoffwechsel bietet. Dabei werden auch Muskeln und Nerven unterstützt, deren Reaktion und Funktion gefördert. 

Die nächsten Kandidaten sind Folsäure, Pantothensäure und Biotin. Insbesondere bei Biotin sollten Dir die Ohren klingeln, denn wir haben hier eine schöne Abrundung von Beaty-Vitaminen. Wichtige Bausteine für eine gesunde und gepflegte Haut, und auch Nägel sowie Haare profitieren zusätzlich. Desweiteren unterstützt man den Wiederaufbau und die Heilungsfähigkeit der Haut. 

Weiterhin finden wir in der Hefe viele Mineralien, wie beispielsweise Kalium und Natrium in der perfekten Balance, für den täglichen Bedarf. Kalzium sorgt für starke Knochen und auch Zähne, Magnesium greift den Muskeln unter die Arme und Eisen bringt den Blutfluss in Wallung, sodass Sauerstoff besser und effizienter verteilt wird. Zink fördert unsere Abwehrkräfte. 

Zu guter Letzt hätten wir da noch Eiweiß. Eiweiß und Proteine sind wichtige Bausteine, eine Grundsubstanz des Körpers sozusagen. So bauen sich Zellen auf, Muskeln bleiben in Funktion und Abnutzung entgegengewirkt. So ist Hefe ein wichtiger Eiweiß-Lieferant für Veganer.

Warum ist Hefe gut für die Haut?

Warum ist Hefe gut für die Haut – ein richtige Vitamin-Bombe.

Warum ist Hefe gut für die Haut - ein richtige Vitamin-Bombe.
Warum ist Hefe gut für die Haut – ein richtige Vitamin-Bombe.

Neben den allgemeinen Bausteinen für eine gesunde und sich schnell regenerierende Haut, kann man Hefe auch äußerlich auf die Haut auftragen. So beispielsweise mithilfe einer Hefe-Maske.  Eine Maske ist eine perfekte Ergänzung zur bereits vorhandenen Pflegeroutine, und zeigt ihre Wirkung mitunter am schnellsten. 

Ist Dir das zu aufwändig, dann gibt es auch bereits zahlreiche Cremes und Gele, welche sich die Wirkstoffe von Hefe zunutze machen. Richtig simpel wird es mit Bierhefe-Tabletten, welche Du einfach einnehmen kannst und zuschaust wie sich die Haut immer und immer weiter verbessert.

So profitierst Du von Hefe

Es gibt unzählige Rezepte im Internet, wie man Hefe verwendet, doch die schiere Anzahl ist einfach erschlagend. Außerdem muss ja nicht jedem das Kochen, oder das Backen unbedingt liegen. Was macht man dann also? Suchst Du Inspiration, wie Du selbst Hefe für eine schöne und gesunde Haut benutzen kannst, dann besuche einmal kochenkinderleicht.com 

Rezepte, Grundwissen und viele kleine versteckte über Hefe, die auch sicherlich Du noch nicht wusstest. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Was macht Hefe im Darm?

Hefe wirkt sich nicht nur generell positiv auf den Körper und die Haut aus. Auch das Innere lässt sich mit Hefe pflegend behandeln. Insbesondere die Magen-Darm-Gegend lässt sich mit Hefe in Ordnung bringen und Probleme werden natürlich beseitigt. Kommt es zu Verstimmungen, welche sich meist in Form von Durchfall deutlich machen, ist Hefe ein vernünftiger Helfer. 

 Die Hefe besitzt die Fähigkeit den Darm zu „reinigen“ und zu sanieren, wenn man es so betrachten möge. So bindet die Hefe bakterielle Toxine an sich und fördert deren Ausscheidung. Auch Krankheitserreger werden mit hinausgeführt, sodass sich die allgemeine Darmflora stabilisiert. 

Das führt nicht nur zu einer reibungslosen Verdauung, sondern auch zu einer makellosen Haut. Die Haut ist auch durch unsere Ernährung beeinflusst, und so zeigen sich die Verstimmungen in unserem Hautbild. Insbesondere Toxine und giftige Absonderungen sorgen für ein schlechtes Hautbild.  Mit Hefe kann man dem entgegenwirken und die äußerliche Struktur der Haut und Poren verbessern.

Warum ist Hefe gut für die Haut - ein richtige Vitamin-Bombe.
Warum ist Hefe gut für die Haut – ein richtige Vitamin-Bombe.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"