Kann man mit Karottenöl braun werden?

Vielleicht hast Du es bereits gemerkt, doch ich bin super fasziniert von der Thematik des Bräunens. Vermutlich liegt es daran, dass ich diesen Sommer wieder erfolglos als Kalkwand in den Herbst und Winter gehe. Öle sollen nun die ultimative Lösung sein und besonders populär ist darunter das Karottenöl. Doch kann man mit Karottenöl braun werden? Die Ergebnisse waren tatsächlich erstaunlich.

Neben dem Karottenöl gibt es eine riesige Auswahl an Ölen zum Bräunen. Sollte Dir dieser Beitrag gefallen, dann gebe mir doch einmal in einem Kommentar Feedback, ob ich daraus eine Reihe an Beiträge erstellen soll.

Mit Karottenöl braun werden – Kurzfassung

Wo kaufe ich Karottenöl?

Zu aller Anfang gibt es verschiedene Quellen, von denen man Karottenöl beziehen kann. So lässt es sich käuflich erwerben, beispielsweise auch als direktes Bräunungsprodukt, oder selbst herstellen. Dabei habe ich mich für das Oilpure Bio Karottenöl entschieden. Es handelt sich dabei um eine angenehme Probier-Menge zu einem erschwinglichen Preis.

Solltest Du selbst auf der Suche nach einem interessanten Produkt sein, dann beachte dabei unbedingt die Inhaltsstoffe. In einigen Produkten findet man einen ganzen Cocktail an Ölen und (unwichtigen) Zusätzen. Wir wollen uns in diesem Versuch aber primär auf das Karottenöl selbst stützen. Aus diesem Grund bin ich zu besagtem Bio-Öl gelangt, da es eine Mischung aus Karotten- und Sonnenblumenöl ist und zusätzlich Rosmarin beinhaltet.

Rosmarin wirkt entzündungshemmend, sodass ich mir diesen Zusatz gönnen wollte. Pickel, euch geht es auch weiterhin an den Kragen!

Kann man mit Karottenöl braun werden?

Lustigerweise muss man sich bei der Frage „Kann man mit Karottenöl braun werden?“ tatsächlich ein eigenes Bild machen. Es gibt nämlich keine fundierten wissenschaftlichen Begründungen, warum man durch das Öl schneller oder besser braun werden sollte. Leider ist das im Bereich des Bräunens ja häufiger der Fall so, allerdings kannst auch Du sehr optimistisch an den Versuch gehen, denn praktisch jedes Öl unterstützt die Haut beim Bräunen.

Nichtsdestotrotz sollte man das Öl einmal für sich selbst ausprobieren, denn es weist einige Unterschiede auf, welche man bei der Anwendung sofort bemerkt.

Kann man mit Karottenöl braun werden?
Kann man mit Karottenöl braun werden?

Mit Karottenöl braun werden

Im Allgemeinen gilt die Tatsache, dass man mit Öl auf der Haut schneller braun wird. Insbesondere im Gesicht kann man die rasante Wirkung bemerken. An dieser Stelle sei gesagt, dass die Anwendung von Öl nichts für bereits ölige Haut ist. Auch Mischhaut kann arge Schwierigkeiten mit Hautunreinheiten bekommen, sodass normale und trockene Haut das Experiment wagen können.

Öl hat die besondere Eigenschaft, dass es nicht in die Haut einzieht. Eher bildet es einen Film und wirkt so wie eine Art Brennglas. Die Stärke der Sonnenstrahlen wird also verstärkt, wodurch die Intensität auf die Melanin-Zellen erhöht wird. Beachte hierbei, dass Du es mit dem Sonnenbaden nicht übertreibst, denn sonst kann es ganz schnell zu Sonnenbrand und anderen Hautschäden kommen.

Bereits beim Auftrag des Öls sieht man einen deutlichen Unterschied. Das Karottenöl weist natürlich eine leichte Orangefärbung auf, welche man nun auch auf der eigenen Haut erkennen kann. Keine Sorge: Das Orange ist nicht so auffällig, dass man Dich mit einem Präsidenten verwechseln könnte. Der Ton ist eher subtil, aber doch sichtbar, sodass die Haut sofort frischer und gesünder wirkt.

Der gesunde Eindruck wird durch die starke Lichtreflexion des Öls nochmal verstärkt. Einen Highlighter brauchst Du mit diesem Produkt schonmal nicht, denn die Haut selbst strahlt aus voller Kraft.

Karottenöl Sonnenschutz – Achte auf richtige Pflege!

Achtung! Das Karottenöl bietet keinen Ersatz für eine ordentliche Sonnenschutz-Routine. Das Öl selbst kommt maximal auf einen Lichtschutzfaktor zwischen 1 und 3. Es ist für das große Organ des Menschen natürlich alles andere als ausreichend.

Das Karottenöl ist eine sinnvolle Ergänzung zu Deiner Sonnenroutine, allerdings ist es kein Ersatz für Produkte, die Dich vor der schädlichen Strahlung schützen. Zusätzlich sei angemerkt, dass das Öl die Wirkung der Sonne noch verstärkt, weshalb Sonnenschutz hier nochmal wichtiger wird.

Karottenöl selber machen

Möchte man nicht unbedingt in den Laden gehen oder extra Online den Versand bezahlen, dann kann man sich das Öl auch ganz leicht selber machen. Dafür braucht es nicht mal viele Handschläge, denn in nur wenigen Schritten hat man ein ganzes Glas voll mit wirkungsvollem Karottenöl.

Für die Herstellung benötigst Du einige Karotten, Sesamöl und ein Gefäß in dem alles zusammenkommt. Zuallererst müssen die Karotten geschält werden. Damit nicht zu viel von der Wurzel verloren geht, empfiehlt es sich einen Sparschäler zu verwenden. So bekommt man ein sauberes Ergebnis.

Danach werden die frisch geschälten Möhren geraspelt. Wie grob die Schnipsel sein sollen, das ist Dir überlassen, allerdings bekommt man mit der groben Einstellung die besten Ergebnisse. Das geraspelte Gut füllst Du nun in ein Glas Deiner Wahl. Es kann ein normales Glas sein, eine verschließbare Flasche oder einfache eine Schüssel.

Nun füllt man das Gefäß komplett mit Sesamöl auf. Solange, bis alles Geraspelte mit Öl bedeckt ist. Jetzt heißt es warten. In einem warmen und lichtgeschützten Raum sollte diese Mischung nun circa drei bis fünf Wochen ziehen. Aber verliere das Öl nicht aus den Augen, denn es braucht zwischendurch noch etwas Liebe.

In dem Deckel des Gefäßes kann sich schnell Kondenswasser bilden, welches man immer mal wieder entfernen sollte. Die Karotten-Raspeln haben nämlich die Eigenheit nach einer Weile nach oben zu steigen. Zusammen mit dem Kondenswasser kann es hier ganz schnell zur einer Schicht Schimmel kommen. Das sollte man unbedingt verhindern.

Anleitung in Videoform

Weiteres Wissen für Dich:

Passend zu dem Thema „Kann man mit Karottenöl braun werden?“ haben wir weitere Beiträge auf dem Blog, die Dein Wissen erweitern können. Ansonsten kannst Du Dich auch immer auf Pinterest inspirieren lassen! Vielleicht wirfst Du ja einen kleinen Blick auf die folgenden Themen:

Warum kann ich nicht braun werden?

Warum kann ich nicht braun werden?
Warum kann ich nicht braun werden?

Als erstes Treffen die UV-Strahlen auf die Hornschicht, woraufhin diese sich verdickt und sogenannte „Lichtschwielen“ ausbildet. Damit kann die Strahlung erschwert in tiefere Hautschichten dringen. Dringt das UVB-Licht nun aber noch tiefer in die Hautzellen, dann kommt es zur Bildung von Melanin. Melanin ist ein Farbpigment, welches schlussendlich für die Verfärbung der Haut zuständig ist.

-> Lies hier weiter!

Im Schatten braun werden

Im Schatten braun werden, und das ganz ohne Sonnenbrand!
Im Schatten braun werden, und das ganz ohne Sonnenbrand!

Wie Du sicherlich weißt erfolgt die Bräunung der Haut durch die ultravioletten Strahlen der Sonne (kurz UV-Strahlen). Diese kommen aber niemals komplett senkrecht auf der Erde an, denn zwischen der Sonne und Dir, als sonnendes Objekt, liegen unzählige Hindernisse, die wir selbst manchmal mit bloßem Auge nicht sehen.

-> Lies hier weiter!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"