Welche Vitamine nicht kombinieren

Wir haben bereits die positiven Auswirkungen von Vitaminen auf unseren Körper besprochen. Dabei ist es ziemlich erstaunlich, welchen Einfluss eine kleine Menge bereits einnehmen kann. Allerdings gibt es bei Vitaminen und entsprechenden Präparaten ein kleines Problem: Nicht alle vertragen sich. Welche Vitamine nicht kombinieren? Richtig gehört – einige Vitamine sollte man nicht kombinieren.

Durchstreifen wir einmal die Apotheke und Drogerie, dann sehen wir eine Ansammlung verschiedenster Präparate und Kombipräparate. Leider können sich einige Wirkstoffe auch in die Quere kommen, sodass die Wirkung für die Katz ist. Damit Dir das nicht passiert, wollen wir uns einmal entsprechende Kombinationen anschauen.

Welche Vitamine nicht kombinieren

Schauen wir uns Vitamin C, D und K an, dann stellen wir fest, dass sie sich sehr gut mit Kalzium verstehen. Insbesondere Vitamin D sorgt für eine reibungslose Aufnahme von Kalzium über den Darm. So gelangt der wertvolle Baustoff über die Blutbahn in die Knochen und kann so seine volle Wirkung entfalten.

Fügen wir nun Magnesium hinzu, dann sieht es schon ganz anders aus. Eine erhöhte Zufuhr von Magnesium funktioniert wie ein Abwehrschild gegenüber Kalzium, sodass dieses gar nicht weiter vom Körper aufgenommen wird. Für eine ausgewogene Balance sollte man hier auf ein 2:1-Verhältnis achten.

Auch Vitamin C kann eine blockende Wirkung einnehmen. Kombiniert man es mit Selen, dann wird die Wirkung von beiden Vitaminen komplett blockiert. Beide Stoffe behindern sich bei der Arbeit. Eine ähnlich blockierende Eigenschaft haben die Spurenelemente Kupfer, Eisen und Zink.

Zink gilt als wahres Allroundtalent und sorgt unteranderem für eine ausgewogene Insulin-Balance, stimuliert die Wundheilung und unterstützt das Immunsystem. Eine erhöhte Einnahme von Kupfer sorgt nun dafür, dass der Körper kein weiteres Zink aufnehmen kann. Übersteigt man wiederum den gewöhnlichen Zinkspiegel, dann kann es zu einer erschwerten Aufnahme von Eisen und Kupfer kommen.

8 wichtige Dinge zur Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln

Weitere Sonderfälle

Nimmt man Ergänzungsmittel mit bestimmten Sonderwirkungen ein, dann kann es ebenso zu einem entsprechen Mangel von Vitaminen und Mineralien. Prominente Vertreter sind hochkonzentrierte Ballaststoffe, spezielle Kräuterzubereitungen und Alpha-Liponsäure. Alle drei Kandidaten binden Stoffe an sich und „spülen“  diese aus dem Körper.

Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Alpha-Liponsäure, welche Schwermetalle an sich bindet. Man kann sich vorstellen, dass bei der Aufnahme von Zink, was einem Metall entspricht, dieses an die Liponsäure gebunden wird und somit für den Körper nicht verfügbar ist. Die Aufnahme von Zink ist somit widersinnig.

Welche Vitamine nicht kombinieren für volle Wirksamkeit
Welche Vitamine nicht kombinieren für volle Wirksamkeit

Weiteres Wissen für Dich:

Passend zu dem Thema „Welche Vitamine nicht kombinieren“ haben wir weitere Beiträge auf dem Blog, die Dein Wissen erweitern können. Ansonsten kannst Du Dich auch immer auf Pinterest inspirieren lassen! Vielleicht wirfst Du ja einen kleinen Blick auf die folgenden Themen:

Vitamine gegen Akne

Vitamine gegen Akne • Das bedeutet nicht immer Medikamente!
Vitamine gegen Akne • Das bedeutet nicht immer Medikamente!

Alle fünf haben eine nachweisliche Wirkung gegen Unreinheiten zu wirken. Jeder Nährstoff auf seine eigene spezielle Weise, sodass man ein Mittel gegen nahezu jede Ursache hat. In der Mikronährstoffmedizin legt man besonders auf zwei Vitamine den Fokus: Vitamin A und E.

-> Lies hier weiter!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"