Wespenstich behandeln – So harmlos ist der Insektenstich wirklich

Wie kann man einen Wespenstich behandeln?

Gerade zur Sommerzeit kommt es immer mal wieder zu einem Wespenstich kommen. Dafür können wir auch manchmal gar nichts, wenn die Insekten sich in irgendwelchen kleine Winkeln verstecken und sich plötzlich angegriffen fühlen. Kommt es bei Dir zu einem Wespenstich, dann gerate nicht in Panik. Einen Wespenstich behandeln ist keine Schwierigkeit und lässt sich mit einigen wenigen Schritten bewältigen.

Bewahre Ruhe. Untersuche den Stich und befolge die folgenden Schritte. Klingt einfach oder?

1. Wespengift nicht mit dem Mund aussaugen!

Vermutlich einer der ersten Versuche von Unwissenden denn immerhin hilft unser Speichel ja bei Mückenstichen. Allerdings ist diese Annahme falsch. Solltest du das Gift mit dem Mund entfernen wollen, dann übeträgt sich das Gift auf deine Schleimhäute. Damit gelangt es noch schneller in deinen Körper.

2. Begutachte die Eintrittsstelle!

Dir ist keine Allergie oder ähnliches bekannt? Na dann musst Du Dir um den kleinen Stich noch weniger Sorgen machen. Allerdings solltest Du dennoch einen Blick auf die Einstichstelle werfen. Es ist nämlich wichtig zu überprüfen, ob ein Stachel noch vorhanden ist oder eben nicht. Ist nämlich ein Stachel vorhanden, dann handelt es sich gar nicht um einen Wespenstich. Dann hat eine Biene zugestochen – ein Bienenstich also.

Lese auch: Bienenstich behandeln

Im Gegensatz zur Wespe stirbt die Biene bei einem Stich, da diese ihren Stachel verliert. Wespen hingegen behalten das Stichwerkzeug und leben auch weiter.

3. Wespenstich behandeln durch Desinfektion und Kühlung gegen Schwellung und Schmerzen

Wespenstich behandeln - Was kann ich bei einem Wespenstich tun?
Wespenstich behandeln – Was kann ich bei einem Wespenstich tun?

Bemerkst Du den Stich der Wespe, dann desinfiziere die Stelle zuerst. Ungünstig ist es mit den Händen oder einem Tuch auf der empfindlichen Stelle herumzutatschen. Benutze lieber ein Desinfektionsspray um den Wespenstich behandeln zu können. Anschließend muss die Stelle sich abkühlen. Ein einfacher Eiswürfel oder eine ordentliche Kältekompresse sollte dafür reichen.

Mit der Kombination aus Desinfektion und Kühlung gehst Du gegen Schmerzen und Schwellungen vor. Das kann ziemlich unangenehm sein, da die Schwellung oft mit einem „pochenden Schmerz“ daherkommt. Um den Effekt von Kühlen und Desinfizieren noch weiter zu unterstützen bietet sich ein Gel mit Antihistaminikum an. Dieses kühlt und lindert Juckreiz und Schmerz ebenso.

Sind die Symptome bereits deutlicher ausgeprägt, dann empfiehlt sich die Behandlung mit einem Hydrokortison-Präparat. Insbesondere bei einem entzündeten Wespenstich bietet die Anwendung von dem Präparat viele Vorteile. Rötungen, Schwellungen und nervender Juckreiz lindern sich ab. Auch bei Kindern ist Hydrokortison anwendbar, diese müssen aber mindestens sechs Jahre alt sein.

4. Auftreten einer allergischen Reaktion

Beobachtest Du Anzeichen einer allergischen Reaktion, dann ist besondere Vorsicht geboten. Symptome solch einer allergischen Reaktion sind beispielsweise Atemnot, Blutdruckabfall, Kopfschmerzen, Übelkeit oder eine großflächige sichtbare Hautreaktion. Es kann sogar zu einem allergischen Schock kommen, falls es sich um einen empfindlichen Fall handelt.

Sind diese Symptome vorhanden, dann ist der Arzt die einzige Option die bleibt. Sollte es das erste Vorkommnis einer solchen Reaktion sein, dann frage bei Deinem behandelnden Arzt nach einem Notfallset. Stellt sich nämlich heraus, das die betroffene Person in Insektengiftallergiker ist, dann muss solch ein Set immer mit sich geführt werden.

5. Reagiere auf das entsprechende Körperteil!

Im Falle eines Allergikers gilt es natürlich die Stelle zu kühlen, so gut es geht, bis der Arzt eintrifft. Das kann innerlich als auch äußerlich erfolgen. Beispielsweise durch das Lutschen eines Eiswürfels und gleichzeitig das Auflegen einer Kältekompresse. Da gilt es vorsichtig zu sein, egal ob es sich um Arme, Beine, den Rücken oder sonst was handelt.

Ist die betroffene Person kein Allergiker, dann kannst Du etwas lockerer mit dem Wespenstich behandeln umgehen. Außer(!) es handelt sich um einen Stich in der Mund-, Rachen- oder Halsregion. In solch einem Fall zählt ebenso jede Minute des Kühlens. Der Stich im Mund- und Halsraum sorgt für eine Schwellung, welche die Atemwege massiv beeinträchtigen kann. Auch hier so gut wie möglich kühlen bis der Arzt eintrifft.

6. Wespenstich – Wann zum Arzt?

Diese Frage ist ganz leicht zu beantworten. Der Arzt wird erst bei einer allergischen Reaktion wichtig. Wie schon zuvor angesprochen ist ein Wespenstich für einen Allergiker sehr gefährlich, sodass ärztliche Hilfe unbedingt notwendig ist. Dabei unterscheidet man in vier Schweregrade, welche bestimmen können, ob der Arzt ausrückt oder eine Fahrt zum Krankenhaus erforderlich ist.

Die jeweiligen Stufen reichen einmal vom Bilden von Hautveränderungen bis hin zu Ausfällen der Körperfunktionen. Zu Hautveränderungen zählt die Bildung von Quaddeln oder eine starke Schwellung. Äußerst schwere Symptome sind beispielsweise eine Herz- oder einen Kreislaufstillstand. Diese Symptome entwickeln sich innerhalb der ersten halben Stunde des Einstichs.

Wespenstich behandeln – Wie wirkt Wespengift im Körper?

Wie Wespenstich behandeln im Mundraum und Rachenraum?

Nicht nur das ein solcher Wespenstich extrem unangenehm ist; nein er kann auch sehr gefährlich sein. Wo ein Stich in Mund, Lippe oder Zunge einfach nur sehr unbequem ist, so ist es Richtung Rachen schon wieder etwas ganz anderes.

Durch unsere Hals- und Rachenregion atmen wir und nehmen unsere Nahrung auf. Kommt es nun zu einem Insektenstich und dementsprechend zu Schwellung, dann sind diese zwei überlebenswichtigen Vorgänge erschwert oder gar blockiert. Doch wie musst Du nun reagieren, wenn es zu einem Wespenstich kommt?

Als Erstes solltest Du möglichst ruhig bleiben. Ein erhöhter Puls tut Deinem Körper in seiner Stresssituation nicht gut. Außerdem kommt es viel eher zu Fehlern, wenn Du in Panik gerätst. Einmal tief durchatmen und erinnere Dich an die folgenden Schritte, welche Du befolgen solltest bei einem Wespenstich im Rachen.

Benachrichtige sofort einen Arzt. Oder organisiere eine Fahrt ins Krankenhaus, wo Dich ein Arzt behandeln kann. Welche Variante besser ist, das hängt natürlich ganz von der Situation ab. In den meisten Fällen macht sich ein Arzt auf den Weg. Während der Fahrtzeit ist es unbedingt wichtig, den Stich zu kühlen. Dafür an Eis lutschen – Eiswürfel sind an dieser Stelle besonders wirksam. Zusätzlich solltest Du eiskalte Halsumschläge, also kalte Bandage, nutzen um eine starke Schwellung möglichst schwach zu halten.

Danach kann der Arzt den Wespenstich behandeln und für schleunige Heilung sorgen.

Wespenstich allergische Reaktion

Ein Wespenstich bei Allergikern kann ganz unterschiedlich ausfallen. Die Allergie kommt meistens schlagartig mit dem Stich des Insekts. In seltenen Fällen kann der Eintritt einer allergischen Reaktion sich bis zu einer halben Stunde verzögern.

Der Nachteil an solchen Allergien, mit jedem Stich besteht die Chance, das die Allergie zunimmt bzw. schlimmer wird. Deswegen ist es wichtig, bereits die „harmloseren“ Symptome einer Wespenstich-Allergie zu erkennen.

Die Auswirkungen einer Allergie unterteilt man in vier verschiedene Abstufungen, bei denen jeweils folgende Symptome auftreten können:

  • Hautschwellungen, Rötungen und „Quaddeln“ beim Giftstachel oder im Gesicht
  • spontaner Schnupfen
  • Auftreten von Brennen und Juckreiz an Handflächen, Fußsohlen sowie Mund- und Rachenraum
  • Schwindelgefühl
  • Schweißausbrüche (kalter Schweiß)
  • Übelkeit, sogar Erbrechen
  • rapider Blutdruckabfall
  • Atembeschwerden oder Atemnot

Was tun bei allergischen Schock?

Ist die Allergie gegenüber einem Wespenstich ausgeprägt, so kommt nicht selten zu einem allergischen Schock. Was solltest Du in einer solchen Situation unternehmen? Nun mit so einer Allergie ist leider nicht zu spaßen, weshalb „Erste Hilfe“ notwendig ist. Bedeutet also: Bringe den unter Schock stehenden in die Schocklage, beziehungsweise die stabile Seitenlage.

Bedeutet also den Körper flach auf den Boden. Die Beine auf erhöhte Lage bringen und bei einem Atemstillstand sofort eine Mund-zu-Mund-Beatmung durchführen. Zusätzlich sollte einen Insektengift-Allergiker immer ein Notfall-Set mit sich tragen. Gerade in der Wespensaison ist dieses essenziell und sollte verschiedene Bestandteile beinhalten. Ein Notfall-Set ist wie folgt ausgestattet:

  • Adrenalin-Spray bei Atemnot, geschwollener Zunge oder Kreislaufbeschwerden
  • Adrenalin-Spritze, falls Spray keine Wirkung aufweisen kann
  • rasch wirkendes Antihistaminikum
  • Giftsauger aus einem Outdoor-Einzelhandel
  • Kortisonpräparat
  • Pinzette, um den Giftstachel zu entfernen
  • Saugstempel

Wespenstich behandeln – Wie behandle ich einen Wespenstich bei Allergikern?

Wespenstich behandeln - Was kann ich bei einem Wespenstich tun?
Wespenstich behandeln – Was kann ich bei einem Wespenstich tun?

Neben dem Umfeld kann auch der Allergiker etwas Beitragen um einen Wespenstich behandeln zu können. Dabei geht es um die Hyposensibilisierung oder auch spezifische Immuntherapie. Diese sich wiederholenden Therapien führen schlussendlich zu einer Abschwächung der auftretenden Symptome des Wespengifts. In manchem Fällen verschwinden die Beschwerden sogar vollständig.

Bei dieser Therapie spricht man im Allgemeinen von einer „Allergieimpfung“. Wie der Name es schon andeutet, wird das Allergikum, in diesem Fall das Wespen-Gift, in die behandelnde Person geimpft. Dabei handelt es sich um vielfach abgeschwächte Formen des Gifts. Ein Extrakt, welches in sich wiederholenden Sitzungen in kleinen Dosen zugeführt wird. Das kann sich solange ziehen, bis ein Gewöhnungseffekt eintritt und keine Reaktionen mehr zu beobachten sind.

Die erfolgreichen Fälle, bei denen eine 100-prozentige Heilung einsetzte, dauern rund drei Jahre.

Bei diesen Ratschlägen handelt es sich um Ratschläge und Leitlinien aus der Literatur. Wie auch die Literatur können wir für den Erfolg nicht garantieren!

Wie kann ich Wespenstiche vermeiden?

Wenn Du Dich zukünftigen Wespenstich nicht weiter aussetzen möchtest, dann gibt es einige präventive Tricks, damit Wespenstich behandeln kein Thema mehr ist. Da es sich bei Wespen um in Insekten handelt, welche einem angeborenen Verhaltensmuster folgen, ist es relativ leicht Komplikationen aus dem Weg zu gehen:

1. Keine heftigen Bewegungen!

Ja es ist super unangenehm, wenn so ein summendes Ding an einem herumfliegt. Nichtsdestotrotz solltest Du heftige und ruckartige Bewegungen vermeiden. Das klassische panische Herumwedeln mit der Hand erzeugt Luftschwingungen, welche die Wespe als Angriff interpretieren und selbst zum Angriff ansetzen. Im schlimmsten Fall hast Du Dir nun den Giftstachel der Wespe eingehandelt.

2. Nicht anpusten!

Da wir schon beim Thema Luftschwingungen sind: Auch die Wespe anpusten ist keine sonderlich gut Idee. Wir atmen verbrauchte Lust aus, was bedeutet das wir Kohlendioxid der Wespe entgegen pusten. Genau dieses Oxid löst in einer Wespe allerdings die Alarm- und Angriffsstimmung aus. Jetzt ist das Insekt nur noch aggressiver.

3. Vermeide Speise- und Getränkereste!

Und dabei rede ich nicht mal von Resten auf dem Teller. Auch in den Mundwinkeln können jegliche Reste vom Mittagessen zu einem wahren Magneten für Wespen werden. Diese Essensreste verströmen unweigerlich einen verlockenden Duft, wodurch die Insekten auch mal schnell an die Mundregion wollen. Insbesondere bei Kindern solltest Du acht geben, da hier ja gerne ein paar Fleckchen und Krümel übrig bleiben. Und da Kinder auch schneller in Panik geraten, kann man ihnen diese unangenehme Erfahrung ersparen.

4. Eng anliegende Kleidung schütz vor bösen Überraschungen

Auch ein Blick auf die getragene Kleidung ist nicht schlecht. Es gilt nämlich, je enger die Kleidung an der Haut anliegt, desto unwahrscheinlicher ist es, das sich eine Wespe mal in den Ärmel oder sonst wohin verirrt. Ich selbst durfte auch schon die Erfahrung machen, wenn eine Wespe aus dem nichts an der Flanke herumkrabbelt und man diese spontan zerdrückt. Autsch!

5. Decke offene Getränke und Gläser lieber ab!

Nicht nur das süße und herbe Getränke eine unglaubliche Anziehungskraft auf die Insekten haben, nein sie verirren sich auch schnell mal in die erfrischenden Getränke. Und schon ist es passiert – die Wespe hängt im Mundraum. Auch keine schöne Erfahrung, welche Du mit dem einfachen Abdecken von Gläsern und Flaschen verhinderst. Als zusätzlichen Tipp nutze doch einen Strohhalm. Das sieht nicht nur mittlerweile chicer aus, sondern beugt auch dem versehentlichen „trinken“ einer Wespe.

6. Verschaffe Dir eine abkühlende Dusche…

… oder gehe einfach duschen, sobald Du schwitzt. Denn ja, auch der menschliche Körperschweiß wirkt geradezu verlockend auf die gelb-schwarzen Fieslinge. Zusätzlich lohnt es sich auch in einer Schweiß-freien Umgebung aufzuhalten: Schatten, Arbeit öfters pausieren und kühle Getränke um die Schweißproduktion des Körpers ein wenig zu bremsen. Treibst Du Sport, dann suche baldmöglichst eine Dusche auf. Das hält Dir die Insekten vom Leib und gleichzeitig beugst Du gegen Pickel am Körper vor.

7. Ziehe lieber Schuhe an!

Natürlich ist das Barfußlaufen unheimlich gesund. Fängst Du Dir dabei allerdings einen gemeinen Wespenstachel ein, dann war das nun auch wieder nicht so gesund. Achte daher auf Deine Umgebung. Befindest Du Dich im Garten, beispielsweise in der Nähe von Obstbäumen, blühenden Blumen oder frischen Rasenflächen, dann ist das Tragen von Schuhen empfehlenswert. Gerade an solchen Stellen tummeln sich die Wespen und Bienen und können ihren Giftstachel schnell in Deinen Ballen versenken.

Nicht nur, das dieses Gefühl unheimlich wehtut, es schränkt auch Deine Bewegung für die folgenden Tage ein. Möchtest Du trotzdem barfuß herumlaufen können und Dir sicherer dabei sein, dann könntest Du auf ätherische Öle setzen. Zedernöl oder auch Zitronellaöl soll eine abschreckende Wirkung auf die Wespen haben. Allerdings ist damit das versehentliche Zertreten der Insekten nicht geschützt, sodass Du vielleicht doch einen Wespenstich behandeln musst.

8. Umgehe die Abfallecke!

Da ich nun schon Gebiete angesprochen habe, die Du besser meiden solltest, gibt es da noch einen sehr brenzligen Punkt. Die Müllecke. Und dazu zählen alle Orte an denen Du etwas wegwirfst. Ob einfache Abfallkörbe, Mülltonen, die kleinen Müllbehälter in Parks usw. Insbesondere bei öffentlichen Anlangen ist Vorsicht geboten! In dem Müll tummeln sich die Wespen und wirfst Du nun etwas obendrauf, dann schreckst Du diese auf. Auch das muss nicht unbedingt sein.

Ähnliche Thematiken

Mückenstiche behandeln

Mückenstiche behandeln Apotheke
Mückenstiche behandeln Apotheke

Bestimmt hast Du es schon mal von der Großmutter gehört oder sie hat sich der Sache gleich selbst angenommen. Und so widerlich es manche von uns finden (Ja ich zähle mich auch dazu), so ist unser eigener Speichel das wirksamste Mittel, welches uns nach einem Stich sofort zur Verfügung steht. Und dieser Tipp gilt bereits über Generationen hinweg.

-> Mückenstich behandeln

Bienenstich behandeln

Bienenstich behandeln - Wie lange ist die Bienenstich-Schwellung-Dauer?
Bienenstich behandeln – Wie lange ist die Bienenstich-Schwellung-Dauer?

Ganz im Gegensatz zum Stachel einer Wespe bleibt der Giftstachel von Bienen in der Haut stecken. Aus diesem Grund sterben Bienen auch, sobald sie sich zur Wehr gesetzt haben. Wichtig ist es nun, dass Du diesen Giftstachel schnell aus der Haut bekommst. Bleibt dieser nämlich länger stecken, so kann auch mehr Gift von der anhängenden Giftblase in Deinen Kreislauf gelangen. Die Prozedur lässt sich in vielen Fällen per Hand lösen.

-> Bienenstich behandeln

Wespenstich behandeln – So harmlos ist der Insektenstich wirklich
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen

Kilian Heyne

Kilian Heyne – Seit 2010 Experte im Bereich von Hautpflege und Lifestyle. Solange er nicht mit seiner Kamera und dem Handy durch die Welt zieht und nach neuen Trends in Sachen Mode und Anti-Aging ausschau hält, recherchiert und setzt er sich mit dem Thema Haut auseinander. Zusammen mit Dermatologen und Ärzten seines Vertrauens setzte Kilian seinen Blog auf, um auch anderen Menschen mit Hautproblemen zu helfen und zahlreiche Tipps und Tricks weiterzugeben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close