Brennnesseltee gegen Pickel

Brennnessel wird gerne als Unkraut bezeichnet, sodass Gärtner das Gewächs absolut nicht sehen wollen. Doch gerade das „Unkraut“ entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als ein geballtes Vitalstoff-Bündel. Allerlei Wirkstoffe, welche entzündungshemmend, antibakteriell und beruhigend auf die Haut reagieren. So sollte Brennnesseltee gegen Pickel doch wunderbar funktionieren.

Bereits im Altertum entdeckte man zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften der Brennnessel und setzte sie somit als Heilpflanze ein. Auch heutzutage finden wir in den verschiedensten Produkten die Blätter und Wurzel der Brennnessel vor. Ein Blick in der Apotheke, dem Reformhaus oder der örtlichen Drogerie genügen.

Doch angeblich kann nichts dem Brennnessel-Tee das Wasser reichen. Zahlreiche positive Nutzererfahrungen stützen das Gesamtbild und machen neugierig auf ein eigenes Experiment. Kann Brennnesseltee gegen Pickel helfen? Doch nicht nur bei einer unreinen Haut kommt die Heilpflanze zum Einsatz. Durch die harntreibende Wirkung eignet es sich auch hervorragend bei einer Blasenentzündung und der Entgiftung, bzw. Entschlackung, des Körpers.

Wie wendet man Brennnesseltee gegen Pickel an?

Brennnesseltee gegen Pickel und Akne und sogar Falten.
Brennnesseltee gegen Pickel und Akne und sogar Falten.

Ein preiswertes Hausmittel gegen Pickel hast Du mit einer Brennnessel gefunden. Die Heilpflanze wuchert fast überall und lässt sich damit super selbst sammeln. Natürlich gibt es auch fertige Kräutermischungen in der Apotheke, doch warum sollte man unnötig Geld ausgeben? Besonders im Frühjahr, wenn die jungen Triebe der Nessel austreiben, ist die ideale Zeit zum Sammeln, da man genau diese Triebe später zu Tee verarbeitet.

Achte dabei aber auf den Standort der Pflanze. Besonders am Wegesrand sollte man die Pflanzen liebe Pflanzen sein lassen, da diese vermutlich mit allerlei Ausscheidungen von Tieren versehen sind. Je natürlicher die Umgebung, desto besser sind auch die geernteten Triebe der Brennnessel.

Hast Du einen kleinen Strauch zusammenbekommen, dann musst Du diesen nicht sofort aufbrauchen. Kopfüber an einer Schnur befestigt lassen sich die Kräuter in einem trockenen Raum aufhängen und bleiben haltbar. Achtest Du auf einen trockenen und lichtarmen Standort, dann sind die gezupften Triebe mindestens ein Jahr lang verwendbar.

Brennnesseltee trinken

Die Anwendung liegt doch wohl auf der Hand: Einfach einen Tee aus Brennnesseln herstellen und trinken. Wie eine Art Kur. Das ist in der Tat ein sehr guter Ansatz, allerdings sollte man sich nicht nur auf die innere Anwendung limitieren. Der Tee lässt sich vielseitig anwenden, sowohl für Innen als auch Außen.

Für einen einfachen Brennnessel-Tee benötigst Du einen gehäuften Esslöffel der Blätter und dazu einen viertel Liter Wasser. Das Wasser zum Kochen bringen und dann über die Blätter gießen und für etwa 10 Minuten ziehen lassen. Nach den 10 Minuten siebst Du den Tee einmal durch, sodass die Blätter beim Trinken nicht stören.

An einem Tag solltest Du aber nicht mehr als die 250 Milliliter trinken, da Brennnessel harntreibend wirkt. Dennoch ist eine regelmäßige Einnahme erforderlich, damit die Wirkung sich auch deutlich zeigt. Aus medizinischer Sicht sollte man so eine Tee-Kur aber nicht länger als vier bis acht Wochen durchführen.

Die äußere Anwendung

Der Brennnesseltee lässt sich auch wunderbar zur äußeren Anwendung einsetzen. Dabei profitiert sogar der Teint der Haut. Für eine äußere Anwendung gegen Pickel und Hautunreinheiten bietet sich entweder der Tee in Form eines Dampfbades an oder über einen direkten Auftrag.

Der direkte Auftrag ist dabei ein wenig komplizierter als ein einfaches Dampfbad oder das Trinken. Bevor Du die Brennnessel-Lösung auf die Haut aufträgst, solltest Du die Gesichtshaut mit einer antibakteriellen Waschlotion reinigen. Mit der Reinigung nimmst Du groben Schmutz herunter und öffnest teilweise die Poren. Damit ist die Haut viel aufnahmefähiger für die Wirkstoffe des Tees.

Nach der Reinigung stehen Dir nun zwei Möglichkeiten offen. Variante 1 wäre die punktuelle Anwendung: Dabei lässt Du ein Wattestäbchen sich mit dem Tee vollsaugen und betupfst damit die Hautunreinheiten und entzündeten Stellen der Haut. Variante 2 ist eine großflächige Behandlung und anstelle eines Wattestäbchens benutzt Du Kosmetiktücher.

Die Tücher tränkst Du auch in dem warmen Brennnesseltee und legst diese anschließend auf die entzündeten Stellen und Pickel. Beachte dabei, die empfindlichen Stellen, wie Augen und Mund auszusparen. Durch die Wärme der Tücher öffnen sich die Poren der Haut und die Wirkstoffe in dem Wickel können noch besser in die Haut eindringen.

Dampfbad gegen Pickel aus Urtica

Eine weitaus entspanntere und entspannendere Methode ist das Dampfbad. Für ein ausgiebiges Dampfbad mit Brennnessel benötigst Du etwa fünf Esslöffel des Brennnesselgewächses und gießt darauf einen ganzen Liter kochendes Wasser. Nun kannst Du Deinen Kopf über die Schüssel platzieren, sodass der Dampf Dein Gesicht umgibt, und die Wirkstoffe in die Haut eindringen können.

Damit die Wärme nicht zu schnell verloren geht, legst Du am besten ein Handtuch über den Kopf, sodass die Schüssel richtig abgedeckt ist. Dafür eignet sich ein Frotteehandtuch besonders gut. Das Bad kannst Du nun nach Belieben lang gestalten, wobei eine Dauer von 10 Minuten etwa ausreichen sollte.

Nach dem Dampfbad tupfst Du Dein Gesicht behutsam trocken. Auch hier bieten sich Kosmetiktücher sehr gut an.

Wann sollte ich Brennnesseltee gegen Hautunreinheiten nicht anwenden?

Die Brennnessel strotzt geradezu vor positiven Eigenschaften und Wirkungen. Allerdings kann und sollte nicht jeder Mensch das Gewächs verwenden. Das Hausmittel hat auch seine kleinen Tücken, welche zuvor mit einem Arzt abgesprochen werden sollten.

Liegt beispielsweise eine eingeschränkte Funktion des Herzens oder der Niere vor, dann lasse lieber die Finger von. Gerade durch die harntreibende Wirkung ist die Brennnessel sehr ungeeignet. Auch bei einer Schwangerschaft solltest Du lieber Rücksprache mit dem Arzt halten, bevor Du eine Kur mit dem Tee beginnst.

Bei einer Allergie gegen Brennnesseln sollte es logisch sein, das die Anwendung keinerlei Sinn ergibt, und man sich selbst nur unnötig in Gefahr begibt. Falls das der Fall ist, dann kannst Du auch auf Alternativen zurückgreifen, welche ähnliche Wirkungen hervorbringen. So könntest Du beispielsweise Kamillentee gegen Pickel verwenden.

Außerdem sollte man nicht vergessen, dass es sich um ein Hausmittel handelt! Die Anwendung unterstützt die Heilung von Pickeln und teilweise auch Akne; es ist aber kein Wundermittel. Insbesondere bei einer ausgeprägten Akne ist der Besuch beim Hautarzt Pflicht, da dieser Dir genau Instruktionen geben kann, wie Du gegen die Hautunreinheiten vorgehen kannst.

Brennnesseltee oder Kamillentee

Manchmal spalten sich die Menschen in Lager auf; und diese Frage wäre genau so etwas, das die Meinungen auseinander bringt. Die beiden Tees sind eine super Alternative, wenn man eben allergische Reaktionen zeigt, oder es einfach nicht verträgt. Dabei sprechen Experten dem Kamillentee eine wesentlich stärkere Wirkung zu.

Dabei sprechen die Erfahrungen einiger Anwender wieder etwas komplett anderes, sodass die Wirkung von Brennnesseltee einfach besser sei. Das ist wohl einfach von Mensch zu Mensch unterschiedlich, denn nicht nur der Körper reagiert anders auf die Wirkstoffe, sondern auch die Haut als Organ. Daher kann man diese Debatte wohl einfach nur damit beantworten, das Jedermann seinen eigenen Favoriten wählen und genießen sollte, denn am Ende des Tages wollen wir doch nur unser Hautbild aufpolieren.

Wie wirkt Brennnesseltee gegen Pickel?

Brennnesseltee gegen Pickel und Akne und sogar Falten.
Brennnesseltee gegen Pickel und Akne und sogar Falten.

Jetzt weißt Du schon einmal, wie man Brennnesseltee gegen Pickel einsetzt. Doch selbst wenn es verschiedene Arten der Anwendung gibt, bringen diese denn auch etwas? Um diese Frage zu beantworten, muss man sich die Inhaltsstoffe des Brennnesselgewächses anschauen. Betrachtest Du diese, dann stellst Du sicherlich schnell fest, dass es sich um eine geladene Packung an verschiedensten Mineralien, Vitaminen und Vitalstoffen handelt.

In den Blättern der Pflanze befindet sich reichlich Vitamin C und auch das Provitamin A ist enthalten. Dazu kommt noch eine Ladung an Mineralstoffen, wie Eisen, Kalzium, Kalium und Magnesium. Sogar Säuren lassen sich in den Blättern nachweisen – logisch sonst könnte die Pflanze sich nicht mit dem unangenehmen Stechen verteidigen.

Die feinen Härchen zeigen eine Konzentration der Caffeoyl-Apfelsäure. Auch Gerbstoffe sind enthalten, insbesondere die Kieselsäure und die Ameisensäure. Doch welche Wirkungen verleihen diese ganzen Stoffe der Brennnessel jetzt?

Die Wirkungen der Inhaltsstoffe

Die enthaltenen Säuren, wie beispielsweise die Caffeoyl-Apfelsäure, sorgen für eine antientzündliche Wirkung. Die Entzündung, also Rötung und Schwellung der jeweiligen Pickel auf der Haut kann sich minimieren.

Auch das Eisen trägt maßgeblich dazu bei, dass die Haut von Unreinheiten befreit wird. Eisen ist nämlich ein Schlüsselmineral, wenn es um den Sauerstofftransport in unserem Blut geht. Ein erhöhtes Maß des Minerals führt zu einem geförderten Transport, was wiederum die Zellteilung der einzelnen Hautzellen ankurbelt.

Je mehr Zellteilung betrieben wird, desto schneller kann auch gesunde und reine Haut nachwachsen. Die Ameisensäure trägt auch zum Stoffwechsel bei. Hier liegt der Fokus etwas mehr auf der Durchblutung und eine bessere Durchblutung wirkt sich auch sehr gut auf das eigene Hautbild aus. Dabei wirkt es nicht nur wie eine Entschlackung, sondern sorgt auch für strafferes und festeres Gewebe.

Das Vitamin C in der Brennnessel ist ein hervorragender Radikalfänger. Bedeutet das Einflüsse aus der Umwelt nicht zu großen Einfluss auf unsere Haut nehmen. Je konzentrierter das Vitamin in unserem Körper anzutreffen ist, desto widerstandsfähiger ist unsere Haut. Zusätzlich ist Vitamin C ein Helfer bei der Kollagenbildung. Elastische und straffe Haut sind somit eine Art Begleiterscheinung.

Video: Brennnesseltee und seine Wirkungen

Ähnliche Thematiken:

Aloe Vera gegen Pickel anwenden

Aloe Vera gegen Pickel. Einfaches Hausmittel für Allergiker mit Hautproblemen.
Aloe Vera gegen Pickel. Einfaches Hausmittel für Allergiker mit Hautproblemen.

Aloe Vera selbst funktioniert bereits sehr gut als ein Hausmittel gegen Pickel, allerdings musst Du auf die richtige Anwendung achtgeben. Doch was passiert eigentlich, wenn man die tolle Wirkung der Aloe Vera-Pflanze zusammen mit anderen Hausmitteln kombiniert?

-> Hier „Aloe Vera gegen Pickel“ lesen!

Kokosöl gegen Pickel und Falten

Kokosöl gegen Pickel auf der Haut.
Kokosöl gegen Pickel auf der Haut.

Warum Kokosöl gegen Pickel hilft, liegt an seinen Bestandteilen und Eigenschaften. So erweist sich Kokosöl als ein vorbildlicher Feuchtigkeitsspender. Wenn die Haut feucht ist, kann sie quasi selber Unreinheiten erfolgreich den Kampf ansagen.

-> Hier „Kokosöl gegen Pickel“ lesen!

Ähnliche Suchanfragen

Kilian Heyne

Kilian Heyne – Seit 2010 Experte im Bereich von Hautpflege und Lifestyle. Solange er nicht mit seiner Kamera und dem Handy durch die Welt zieht und nach neuen Trends in Sachen Mode und Anti-Aging ausschau hält, recherchiert und setzt er sich mit dem Thema Haut auseinander. Zusammen mit Dermatologen und Ärzten seines Vertrauens setzte Kilian seinen Blog auf, um auch anderen Menschen mit Hautproblemen zu helfen und zahlreiche Tipps und Tricks weiterzugeben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close