Hausmittel gegen Bremsenstiche

Unsere ″lieben″ Bremsen sind wohl genauso bekannt wie gefürchtet. Ihr Stich ist schmerzhaft und bleibt auch gerne mal 14 Tage präsent. Besonders bevorzugen die Bremsen alles wo Wasser ist. Ob es nun am Strand, See, Fluss oder Schwimmbad ist. Auch auf Weiden und bei Tierhöfen trifft man Bremsen an. Sie werden nämlich von Schweißgeruch angelockt und saugen auch unser Blut. Daher lernst Du jetzt hier ein paar Hausmittel gegen Bremsenstiche kennen.

Am liebsten Stechen Bremsen an unbedeckten Stellen, wie dem Gesicht, Ohren und sogar dem Hals. Besonders an schwülwarmen Tagen besteht daher Gefahr die Tiere mit dem Schweißgeruch anzulocken. Leider hilft auch Kleidung wenig. Bremsen können auch durch die Kleidung hindurch stechen. Auch weglaufen bringt, im Gegensatz zu Mücken, oft wenig. Bremsen sind geschickte Flieger und verfolgen den Wirt auch um zuzustechen.

Wichtig ist es, wie bei anderen Insektenstichen auch, möglichst schnell zu reagieren. Damit hat man die besten Chancen auf Erfolg beim Behandeln. Auch bei Kindern musst Du Dir allgemein keine Sorgen machen. Die folgenden, für Dich zusammengesuchten Hausmittel gegen Bremsenstiche funktionieren auch bei Menschen, die allergisch auf Bremsenstiche reagieren.

Diese haben allerdings auch oft ein Notfall-Set dabei. Bei Allergikern sollte definitiv immer ein Arzt aufgesucht werden. Falls Du betroffen bist, fahr bitte aber nicht selbst, da Du durch Schnappatmung oder andere Symptome nicht nur Dich, sondern auch andere in Gefahr bringst.

Speichel bei einem Bremsenstich?

Hausmittel gegen Bremsenstiche
Hausmittel gegen Bremsenstiche

Bei Speichel redet man nicht unbedingt von einem Mittel gegen Bremsenstiche. Man hat diesen ja schließlich immer dabei. Aber genau deshalb steht auch dieser hier in der Liste. Unser Speichel enthält das Histatin-Protein. Es beschleunigt den Heilungsprozess und vermindert Symptome und Auswirkungen des Stichs etwas. Spucke ist als erste kleine Hilfe zu empfehlen und zur Anwendung sofort wirksam – einfach auf die Einstichstelle schmieren.

Wie kann Natron helfen?

Verblüffen wird Dich vielleicht die Wirkung von Natron. Natron hilft generell bei diversen Stichen sehr gut. Wenn Du Deinen Bremsenstich mit Natron behandelst, werden die organischen Säuren, die durch den Einstich in die Haut gelangten, neutralisiert.

Für die Anwendung nimmst Du einfach ein bisschen vom Natron-Pulver, mischt es mit Wasser zu einem Brei, und schmierst es auf die Einstichstelle. Am besten lässt du das ganze mindestens 25–30 Minuten wirken.

Hilft Hitze?

Ja, etwas Heißes hilft. Wie bei einigen anderen Insektenstichen wirkt Hitze auch positiv bei Bremsenstichen. Das Gift der Bremse besteht aus Proteinen, die bei hoher Wärme ihre Struktur verändern und auch zerfallen. Damit kann die Wirkung des Giftes stark reduziert werden, sofern man schnell reagiert.

Natürlich sind mit Hitze jetzt keine enormen Temperaturen gemeint. Schließlich sollst Du Dich nicht verbrennen. Temperaturen von 45–55 Grad Celsius stellen hier den Rahmen da, ab dem die Linderung zu spüren ist. Für die Anwendung gibt es mehrere Möglichkeiten.

Nimm zum Beispiel eine brennende Kerze und tropfe mit etwas Abstand frischen Wachs auf den Stich. Pass generell auf, dass Du Dich nicht verbrennst. Suche Dir zur Not einen Assistenten. Zusätzlich könntest Du einen Teelöffel kurz über eine Kerze oder unter heißes Wasser halten und anschließend sanft auf den Stich drücken. Möglich ist auch eine heiße Kochsalzlösung, in welche Du ein Handtuch hältst und anschließend den Stich abtupfst.

Nicht kratzen, aber wie?

Ja, unsere Mütter haben leider recht. Kratzen sollte man wirklich nicht. Auch wenn es juckt und das Bedürfnis so groß ist. Das Problem beim Kratzen ist, dass zum einen Bakterien in den Stich gelangen können. Denn ehrlicherweise ist keine Hand auf längere Zeit wirklich sauber und rein.

Außerdem kann auch infektiöses Material aus dem Stich an die Hände gelangen und andere Entzündungen mit sich bringen. Um sich Entzündungen an Stich und anderen Stellen zu ersparen, solltest Du also Deinen Willen bündeln, und nicht kratzen.

Kann ich auf Wegerich zurückgreifen?

Sowohl Spitzwegerich, als auch Breitwegerich sind ein altbekanntes Heilmittel von Mutter Natur. Man findet Wegerich sowohl an Wegen, auf Wiesen, im Garten und an Straßen. Er lindert Schmerzen und Juckreiz und lässt den Stich schneller Heilen. Auch bei anderen Stichen und Verletzungen ist er sehr hilfreich, da er auch desinfizierende Eigenschaften hat.

Für die Anwendung solltest Du lieber nicht auf den Wegerich an Straßen zurückgreifen. Es sei denn, Du hast keine andere Wahl. Deswegen ja auch Hausmittel gegen Bremsenstiche! Lieber Gewächse aus dem Garten nehmen oder ja, auch auf natürlichen Wiesen kannst Du unbesorgt zugreifen.

Säubere nun die Pflanzenblätter, so gut es geht. Anschließend kaue ein wenig auf ihm rum und packe ihn auf den Stich. Falls Du Dich dabei nicht so wohlfühlst, kannst Du diesen auch zerreiben und mit Speichel auf den Stich machen. Bei ersterer Methode ist das ganze lediglich einfacher und etwas sauberer, da man an den Händen für gewöhnlich ein paar Bakterien hat.

Wie soll Zwiebel helfen?

Nicht nur Zwiebeln, sondern auch Knoblauch sind sowohl beim Braten, aber auch bei Stichen ein wahres Muss. Deren Saft ist schön beruhigend, kühlend und beruhigt den Juckreiz. Durch den tollen Geruch werden nebenbei noch Insekten ferngehalten. Wow! Gleich zwei Fliegen (oder Bremsen) mit einer Klappe geschlagen!

Für eine wirksame Anwendung stehen Dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Entweder schneidest Du die Knoblauchzehe, bzw. die Zwiebel einmal durch und hältst die Schnittstelle auf die Stichwunde, oder aber Du zerhackst die Zehe und legst das Hackgut dann auf. Praktischer ist ersteres, da man das ganze mindestens zehn Minuten durchhalten sollte.

Weinessig als Hausmittel gegen Bremsenstiche?

Hausmittel gegen Bremsenstiche
Hausmittel gegen Bremsenstiche

Weinessig ist durch seine Essigsäure besonders zum Desinfizieren geeignet. Natürlich sollte man schauen, dass man keine zu starke Essigsäure verwendet, da Du sonst Schmerzen oder Verätzungen davonträgst.

Wenn Du jedoch unter 20 % Säure bleibst, ist im Normalfall alles in Ordnung. Wenn Du eine zu starke Säure hast, solltest Du diese auch mit Wasser mischen und dann in niedriger Dosis auftragen. Zur Anwendung nimmst Du einfach den Weinessig und ein Wattepad oder Stofffetzen, egal was. Pad oder Tuch im Essig eintunken und auf den Stich tupfen und zwischendurch länger halten.

Salmiakgeist – was ist das denn?

Salmiakgeist ist Dir vielleicht nicht unbedingt als Mittel gegen Bremsenstiche bekannt. Aber das ist auch in Ordnung. Du findest diesen in den meisten Apotheken. Tropfe zu Anwendung etwas davon auf ein Q-Tip oder einen Lappen und halte diesen anschließend auf den Stich.

Kühlen, Wärmen; was ist denn nun richtig?

Auch wenn das irreführend klingt, dass man Hitze anwenden soll, und dann doch noch kühlen darf, hat beides seine Berechtigung. Natürlich nicht gleichzeitig. Wärme sollte zuerst angewendet werden und anschließend kühlen.

Kühlen hilft, die Schwellung zu mindern und ist dazu erfrischend. Dadurch wird auch das Jucken gemildert. Für ein gutes Ergebnis eignen sich Kühlakkus, Gelkompressen und auch simple Eiswürfel. Um Gefrierbrände zu verhindern, solltest Du ein Tuch zwischen Haut und Kühlmittel tun.

Backpulver hilft nicht nur bei Pickeln?

Backpulver ist alkalisch und hilft, den pH-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dadurch hemmt er sowohl Entzündungen, als auch Schwellungen. Nebenbei wird durch das Backpulver auch die Rötung verringert und der Juckreiz gemildert. Aus diesem Grund ist er ein sehr beliebtes Hausmittel gegen Bremsenstiche aber auch gegen andere Insektenstiche.

Zur Anwendung gehst Du ähnlich wie bei Salmiakgeist oder Weinessig vor. Löse einen Teelöffel Backpulver in etwas Wasser und tupfe die Mischung mithilfe eines Tuches auf den Stich. Bei ungefähr 20 Minuten Anwendung erzielst Du das beste Resultat. Anschließend wäscht Du die anhaftenden Reste des Backpulver-Gemisches mit einem feuchten Lappen ab.

Kokosöl

Nicht nur in der Küche und in der Kosmetik wird Kokosöl immer beliebter. Auch bei Stichen lässt es sich gut gebrauchen. Es verbessert die Wundheilung und mildert die Symptome. Außerdem wirkt es antibakteriell. Nebenbei spendet es der Haut Feuchtigkeit. Dadurch kann diese sich schneller regenerieren.

Aloe Vera

Aloe Vera ist auch sehr für seine heilenden Eigenschaften bekannt. Als natürliches Antiseptikum reduziert es Schwellungen, Juckreiz und Schmerz. Zusätzlich kühlt es angenehm. Die Heilung wird auch noch verbessert.

Falls Du von dieser tollen Pflanze ein Gel oder eine Creme hast, verwende diese idealerweise. Zählst Du Dich zu einem stolzen Besitzer von Aloe Vera, dann hast Du ja Deine persönliche Medizin bereits Zuhause. Nimm ein Blatt der Aloe-Pflanze ab und nutze den austretenden Saft als Behandlungsmittel gegen den Bremsenstich.

Diese Vorgehensweise hilft übrigens auch bei anderen Stichen, Entzündungen oder Verletzungen machen.

Um die Linderung von Juckreiz und Schmerzen herbeizuführen, empfiehlt es sich das Gel zuvor in den Kühlschrank zu stellen. Rund 15 Minuten und man hat ein kühlendes Gel der Aloe Vera-Pflanze.

Ätherische Öle

Kostbare ätherische Öle haben gleich zwei Anwendungen gegen Bremsen und deren fürchterliche Stiche. Zur Abwehr bieten sich Dir ätherische Öle wie Eukalyptus, Teebaum, Lavendel oder Sandelholz an, welche Du mit Wasser mischen und in eine Sprühflasche füllst. Dann einfach wie mit Insektenspray die Anwendung vornehmen.

Falls Du schon gestochen wurdest, bietet sich Lavendel zum Abschwellen und zur Hemmung der Entzündung an. Sandelholz hat ähnliche Eigenschaften und eignet sich auch zum Heilen und Lindern von Symptomen im Falle eines Stichs. Eukalyptus hilft zu desinfizieren und kühlt dabei merklich. Falls Du noch keine ätherischen Öle im Haus hast, kannst Du diese in der Apotheke oder im Internet finden – also schnell sein!

Holunder Blätter

Kein Heilmittel ist so gut, wie gar nicht erst gestochen zu werden. Holunder kann man weniger zum Heilen als Hausmittel gegen Bremsenstiche sehen, als wegen deren Abwehr-Wirkung. Holunder Blätter haben einen Eigengeruch, den Bremsen nicht ausstehen können.

Deswegen kann man zerquetschte Holunder Blätter auf die Haut reiben oder eben die Blätter mit sich herumtragen. Als Alternative kannst du auch ein paar Holunder Blätter und Zweige über Nacht in warmen Wasser einweichen und als Sprühmittel auf die Haut anwenden.

Hausmittel gegen Bremsenstiche

Ähnliche Thematiken:

Bremsenstich behandeln

Bremsenstich behandeln - Insektenstichen vorbeugen bei einer Bremsenstich Allergie!
Bremsenstich behandeln – Insektenstichen vorbeugen bei einer Bremsenstich Allergie!

Einen Bremsenstich schnell behandeln? Das funktioniert mit gezielter Wärme. Das hilft bei sehr vielen Insektenstichen und muss nun nicht nur auf die Bremsen beschränkt sein, denn die hohe Temperatur zersetzt Proteine. Dabei handelt es sich um ein spezielles Protein, welches Bremsen unter die Haut spritzen.

-> Bremsenstich behandeln lesen!

Tipps und Mittel gegen Mückenstiche

-> Mittel gegen Mückenstiche hier lesen!

Hausmittel gegen Bremsenstiche
5 (100%) 1 vote[s]
Ähnliche Suchanfragen

Kilian Heyne

Kilian Heyne – Seit 2010 Experte im Bereich von Hautpflege und Lifestyle. Solange er nicht mit seiner Kamera und dem Handy durch die Welt zieht und nach neuen Trends in Sachen Mode und Anti-Aging ausschau hält, recherchiert und setzt er sich mit dem Thema Haut auseinander. Zusammen mit Dermatologen und Ärzten seines Vertrauens setzte Kilian seinen Blog auf, um auch anderen Menschen mit Hautproblemen zu helfen und zahlreiche Tipps und Tricks weiterzugeben.

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

  1. Das Bekämpfen der Bremsen mit den ätherischen Ölen funktioniert wunderbar. Sobald die Saison mit den beißenden Viechern wieder beginnt, wird es wieder als Massenware eingekauft. Denn das Öl kommt ja nicht ausschließen gegen Bremsenstiche zum Einsatz. Es hat ja noch viele andere positive Eigenschaften. Schade das man es nicht unbedingt für die Pferde einsetzen kann. Schöne Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Close
Back to top button
Close