Pickel auf der Stirn – Kein Grund mehr sein Gesicht zu verstecken

Es ist zweifelsfrei kein schönes Gefühl, wenn Sie früh morgens nach dem Aufwachen das Badezimmer aufsuchen und im Spiegel schon wieder einen neuen Pickel auf der Stirn entdecken. An dieser Stelle im Gesicht sind Pickel für jeden Betroffenen extrem störend. Hier kann man auch mit der Frisur außer dem Pony-Schnitt kaum etwas kaschieren. Pickel treten leider oftmals an unterschiedlichen sichtbaren Stellen auf.

Wenn Ihnen das häufig passiert und auch die Stirn davon nicht ausgespart wird, sollten Sie das nicht einfach so hinnehmen, sondern insofern handeln, dass Sie neben der Behandlung zunächst einmal die Ursachen dafür ergründen und Maßnahmen ergreifen, dass dem Prozess der vermehrten Bildung von Pickeln auf der Stirn, oberhalb der Nasenwurzel und anderen Stellen im Gesicht und am Körper Einhalt geboten werden kann.

Erst eine erfolgreiche Ursachenforschung für Akne und Pickel auf der Stirn, an den Schläfen und am Haaransatz führt zu einer zufriedenstellenden Lösung dieses Problems, das man nicht unterschätzen sollte.

Welche Ursachen für Pickel auf der Stirn kommen infrage?

Pustel und Pickel auf der Stirn.
Pustel und Pickel auf der Stirn.

Als ein echter Klassiker für das vermehrte Ausbilden von Pickel auf der Stirn gilt neben den Hormonschwankungen in der Pubertätszeit der Stress. Schuld sind solche Stresshormone wie das Adrenalin, die hier eine intensive Talgproduktion in Gang setzen. Besonders betroffen von daraus resultierenden verstopften und entzündeten Poren ist die T-Zone.

Damit gemeint ist der sichtbare Bereich im Gesicht, der aus Kinn, Nase und Stirn optisch ein „T“ formt. Wenn sich die Pickel in den Momenten höchster Anspannung und Aufregung auf der Stirn zeigen, kommen sie in den allermeisten Fällen absolut ungelegen.

Lesen Sie auch: Pickel an der Schläfe bekämpfen

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, das Pickel auf der Stirn immer zu sehr ungüstigen Momenten entstehen? In Zeiten mit viel Hektik oder enormer Anspannung. Dabei kann es sich um ein Vorstellungsgespräch handeln, oder um das Date mit dem Langzeit-Crush. Stress ist ein absoluter „Nährboden“ für Entzündungen und Pusteln auf der Haut.

Doch Stress ist temporär. Was ist mit Langzeitproblemen? Die liegt beispielsweise in einer Unverträglichkeit von Geschmacksverstärkern oder Zusatzstoffen. Sowas findet sich vermehrt in Fertigprodukten und Lebensmitteln in der Tiefkühllagerung. Stichwort ist hier wohl die gesunde Ernährung. Sensible Menschen, welche bereits schon anfällig beim Essen reagieren, können hierfür spezielle Test beim Hautarzt durchführen.

Eine gewisse Allergie führt dann schnell zu Pickeln auf der Stirn, aber auch zu Kopfschmerzen und einer verstärkten Müdigkeit.

Pickel auf der Stirn können aber auch das Resultat übermäßiger Hitze gerade in den Sommermonaten sein, wo der Schweiß durch starkes Schwitzen deren Ausbildung zusätzlich fördert. Eine weitere Ursache können Stirnbänder und Mützen sein, die beim Sport oder beziehungsweise im Winter gegen klirrende Kälte getragen werden.

Wenn beides nicht regelmäßig gewaschen wird, bleiben Rückstände von Talg und Schweiß in den Textilien, kommen mit der Stirn in Berührung oder bieten Bakterien und Pickeln eine gute Plattform. Auch bestimmte Angewohnheiten im Zusammenhang mit der Hygiene können zu vermehrten Pickeln auf der Stirn führen.

Ein Beispiel ist das wiederholte Fassen der Hände ans Gesicht inklusive der Stirn im Lauf eines normalen Tages, wo man im Job Hände schüttelt oder im Bus sich an den Griffen festhält, ohne sich zwischendurch die Hände zu waschen.

Auch fettige Haare in Verbindung mit einer Pony-Frisur zählen zu den Ursachen für die Pickelbildung auf der Stirn. Denn hier sammeln sich unter den Haaren jede Menge Partikel von Schmutz und reizen damit die Gesichtshaut.

Was kann man gegen die störenden Stirn-Pickel tun

Zu den Möglichkeiten, dass die störenden Pickel auf der Stirn schnell wieder verschwinden, zählen auf jeden Fall Peelings, Kompressen und Masken. Damit können Sie das bestehende Hautbild sehr gut beruhigen. Schon eine sterile Kompresse mit Kamillentee auf dem Pickel kann helfen. Für eine Maske können Sie gern Heilerde verwenden.

Die Erde wird mit Wasser angerührt und in einer Stärke von etwa einem halben Zentimeter auf die Hautstelle mit dem Pickel aufgetragen. Wenn das Ganze etwa eine halbe Stunde einwirken konnte, wird die Stirn mit lauwarmem Wasser wieder gründlich gereinigt.

Sollte bei Ihnen die Akne stark ausprägt sein, kann Ihnen auch der Hautarzt Cremes auf Frucht- oder Salicyl-Säurebasis verschreiben. Dadurch öffnen sich die Poren, übermäßig produzierter Talg kann nach draußen ausgeschieden werden.

Auch ärztlich verordnete Licht- oder Lasertherapien, Medikamente, die Vitamin-A-Säure enthalten oder auch Antibiotika sind Optionen um störende Pickel auf der Stirn zu vertreiben. Keine Lösung ist das Ausdrücken oder Zerquetschen der Pickel, die Gefahr der Entzündung ist einfach zu groß.

Zu einer grundlegenden Hilfe im Kampf gegen die Pickel wird die tägliche, gründliche Reinigung des Gesichts, die von Pickel betroffenen Stellen auf der Stirn können Sie mit einer entsprechenden Pflege insofern beruhigen, wenn Sie zu einigen Hausmitteln greifen, die desinfizierend und entzündungshemmend wirken.

Frisches Teebaumöl hat sich dabei genauso bewährt wie Salben, die Kamille oder Zink enthalten. Parallel sollten Sie auch diejenigen Ursachen für die Entstehung von Pickel auf der Stirn beheben, die Sie selber beeinflussen können. Dazu gehören sowohl der Stressabbau wie eine Ernährungsumstellung.

Natürlich wäre es schön, wenn man auf Knopfdruck den Stress abschalten könnte. Geht aber nicht! Besonders in besonderen, beziehungsweise spontanen Momenten fällt es vielen schwer ruhig zu bleiben. Doch daran können Sie arbeiten. Es gibt bestimmte Entspannungstechniken, die den inneren Stresspegel deutlich senken. Dafür braucht es nichtmal viel. Bereits eine richtige Atemtechnik hilft.

Um die Pickel weiter zu reduzieren zählen noch weitere Faktoren hinzu. So müssen auch die Nahrungsgewohnheiten möglicherweise umgestellt werden. Fetthaltige, süße sowie salzige Speisen stehen nun auf den Prüfstand. Essen Sie davon übermäßig viel, dann wirkt sich das nicht nur auf das Gewicht aus. Auch die Haut leidet unter einseitiger Ernährung. Zu der Ernährung zählen natürlich auch Getränke.

So überprüfen Sie einmal die Getränke auf Zuckerzusätze. Auch Alkohol sollte deutlich reduziert werden! Ein Glas pro Tag? Viel zu viel, da der Körper somit rund um die Uhr mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt ist. Resultat: Pickel. Da wir gerade von Genussmitteln reden – Nikotin geht gar nicht. Die Zigarette ist pures Gift für den Körper, und die Stoffe sondert der Mensch über die Haut ab. Schadstoffe durch, und auf der Haut? Belastung ohne Ende die zu Pickeln führt.

Auch die chinesische Medizin hat Lösungen gegen Pickel auf der Stirn parat

Pustel und Pickel auf der Stirn.
Pustel und Pickel auf der Stirn.

Bei Pickeln auf der Stirn geht die chinesische Heilkunst davon aus, dass die Betroffenen mit der Verdauung Probleme haben und raten ausreichend, auf alle Fälle mehr als bisher, Wasser zu sich zu nehmen. Parallel kommt das Umstellen der Ernährung ins Spiel. Hier geht es um gesunde Lebensmittel, die viele Ballaststoffe besitzen. Die moderne Wissenschaft ist sich mit der chinesischen Medizin dahingehend einig, dass das Trinken von viel Wasser ein entscheidender Faktor ist, um Pickel auf der Stirn zurückzudrängen.

Lesetipp: M Asam Clear Skin Set Test

Aber sie legt den Fokus auch auf solche innere Organe wie den Magen und die Leber und stellt deren hundertprozentige Funktionsfähigkeit infrage. Hier wird durch viel Wasser trinken erreicht, dass die Organe entschlackt werden, vorhandene Sammlungen von Giftstoffen aus dem Organ und in der Folge auch aus dem Körper ausgeschieden werden. Koffein und Fertigprodukten sollten vor allem der Leberfunktion zuliebe von solchen Lebensmitteln wie grünes Blattgemüse ersetzt werden.

Video: Pickel auf der Stirn entfernen

Kilian Heyne

Kilian Heyne – Seit 2010 Experte im Bereich von Hautpflege und Lifestyle. Solange er nicht mit seiner Kamera und dem Handy durch die Welt zieht und nach neuen Trends in Sachen Mode und Anti-Aging ausschau hält, recherchiert und setzt er sich mit dem Thema Haut auseinander. Zusammen mit Dermatologen und Ärzten seines Vertrauens setzte Kilian seinen Blog auf, um auch anderen Menschen mit Hautproblemen zu helfen und zahlreiche Tipps und Tricks weiterzugeben.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Du kannst auch eine Diät ausprobieren. Mir hat sie wirklich geholfen. Ich habe fast nie auf das Essen geachtet, und so konnte ich mich kaum als eine „Beauty“ wahrnehmen. Pickel, Mitesser und Rötungen immer und überall. Doch mit einigen wenigen Rezepten aus dem Internet geht es ganz einfach, etwas für seine Gesundheit zu tun. Und natürlich auch gegen Unreinheiten!

  2. Es gibt eine Seite, die die besten Rezepte besitzt, um die Hormone wieder in Einklang zu bringen. Ist der Körper mit sich selbst nicht im reinen, dann präsentiert sich schnell die unreine Haut. Auch ist ausreichend Schlafen sehr wichtig, um die Reperaturprozesse am laufen zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close