Pickel am Kinn – So wirst Du sie über Nacht los

Pickel am Kinn, kaum einer kennst sie, und trotzdem mag sie keiner. Verständlich, denn die Beauty-Killer sind oft ein Schlag für das Selbstbewusstsein. Gerade im Jugendalter und in der Pubertät leidet fast jeder unter diesen unschönen Erscheinungen, wobei nach dieser Zeit nicht immer Schluss ist. Viele Menschen, dabei ist es egal ob Männlein oder Weiblein, leiden nur ab und zu unter schlechter Haut.

Wohingegen Andere im Gesichtsbereich dagegen auch langfristig Probleme mit Pickel am Kinn haben. Dabei fällt auf, dass besonders der Kinnbereich und die T-Zone problematische Sektoren darstellen. Doch für diese Pusteln haben wir Ihnen die häufigsten Ursachen zusammengesucht und natürlich auch entsprechende Vorgehensweisen zum Bekämpfen.

Welche Ursachen gibt es für Pickel am Kinn und in der T-Zone?

Pustel und Pickel am Kinn und Haut.
Pustel und Pickel am Kinn und Haut.

Es gibt mehrere Gründe dafür, dass Mitesser gerade im Kinnbereich auftreten. Häufig hängt es mit der Lebensweise des jeweiligen Menschen zusammen. Meistens ist es weniger die Gesundheit, die für die ungewollten Besucher verantwortlich ist, sondern die falsche Art, sein Gesicht zu Pflegen. Es kann auch direkt an den Beauty-Produkten liegen, die sich einer immer größeren Beliebtheit erfreuen.

Oft sind besagte Produkte gar nicht geeignet, um den Pickeln am Kinn die Stirn zu bieten. Der Grund dafür, dass Pickel überhaupt entstehen, sind unsere menschlichen Talgdrüsen. Eigentlich ist der Talg dafür vorgesehen, die Haut mit einem Film zu belegen, um sie vor Umwelteinflüssen zu schützen. Die Menge des Talgs, der produziert wird, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Wichtig ist aber zu wissen, dass Hormone eine wichtige Rolle bei der Quantität spielen.

Wenn die Drüsen zu viel Serum produzieren, oder etwa eine Hautschuppe diese verstopft, kann dieser Talg nicht schnell genug abfließen und die Poren verstopfen. Der durch äußere Einflüsse hinzukommende Schmutz, in der Kombination mit Schweiß, bietet Bakterien wunderbaren Nährboden, und legt den Grundstein für die Entstehung eines Pickels.

Was sind Hormonelle/ Perioden Pickel?

Wie bereits erwähnt spielen Hormone eine Rolle bei der Talgproduktion. Eines von diesen hat dabei besonderen Einfluss: Testosteron. Mit Sicherheit ist auch Ihnen der Name dieses Sexualhormons schon das ein oder andere Mal unter gekommen. Oft wird Testosteron nur mit Männern in Verbindung gebracht, obwohl beide Geschlechter Produzenten davon sind.

Natürlich produzieren beide Geschlechter dieses in verschiedenen Mengen und auch die Wirkungsweise ist unterschiedlich. Fakt ist aber, dass es die Produktion des Hautfetts positiv beeinflusst, es produziert also mehr. Leider wird damit auch die Entstehung von Pickeln begünstigt. Allerdings sind es nicht nur die Hormone selbst, die die Pickelentstehung begünstigen. Schwankungen dieser sind ein ebenso großer Einflussnehmer auf die Produktionsleistung der Drüsen.

Beim weiblichen Geschlecht gibt es einen Zeitraum, in dem besonders hohe Verschiebungen im Hormonhaushalt verzeichnet werden können, und zwar die Periode. Auf Grund dessen haben Frauen oft so genannte „Perioden-Pickel“. Besonders treten diese im Bereich der T-Zone und des Kinns auf. Die T-Zone umfasst das Areal beginnend vom Kinn, entlang der Nase bis hin zur ganzen Stirn.

Lesen Sie auch: CBD gegen Akne – Narben gehören der Vergangenheit an

Bei einer Bildlichen Vorstellung wird die Verbindung zum Buchstaben ‚T‘ schnell klar. Der Grund für die Anfälligkeit von Pusteln in diesem Bereich hängt mit einer dort erhöhten Anzahl von Talgdrüsen zusammen, da Umwelteinflüsse hier besonders stark wirken und die Haut ausreichend Schutz benötigt. Sicher konnten auch Sie feststellen, dass dort die Haut fettiger ist, als an anderen Stellen. Daher ist eine angepasste Pflege wichtig, um Perioden-Pickeln vorzubeugen.

Pickel am Kinn = Stoffwechselstörung?

Aus dem chinesischen „Gesichtlesen“ heraus, stellt sich oftmals die Frage, ob denn Pickel am Kinn auf eine Stoffwechselstörung hindeuten können. Im Lesen des Gesichts, unterteilt man jeweilige Partien, wie Wangen, Kinn, Stirn und Nase in Zonen. Jede Zone soll dabei Rückschlüsse auf die Gesundheit des Körpers zulassen. Die Zone um das Kinn herum steht dabei stellvertretend für den Magen.

Aus dieser Symbiose heraus, lässt sich natürlich schnell darauf schließen, dass etwas mit der Magenregion nicht stimmen kann. Ergo eine Stoffwechselstörung. Und dieser Gedanke ist nicht so verwerflich. Es muss sich zwar nicht sofort um eine gravierende Störung handeln, allerdings besteht die Möglichkeit einer Intoleranz.

Nehmen Sie beispielsweise sehr viele Milchprodukte zu sich? Vielleicht müssen Sie die Käsescheibe auf dem morgendlichen Brot weglassen. Oder das Müsli durch Brot ersetzen. Um solche Intoleranzen schnell festzustellen, gibt es Analysen, welche Sie bei Ihrem Arzt des Vertrauens durchführen können. Damit lässt sich natürlich auch die vage Vermutung auf eine Störung ausschließen.

Stoffwechsel und Ernährung beeinflussen die Reinheit der Haut?

Akne oder ein schlechtes Hautbild wurden nicht schon immer mit der falschen Ernährung in Verbindung gebracht, nein es wurde sogar vermutet, dass es gar keinen Zusammenhang gäbe. Nach neuesten Ergebnissen der Wissenschaft kam man jedoch dazu, dass der Zusammenhang nicht nur vorhanden, sondern auch äußerst ausschlaggebend ist.

Vielleicht haben Sie ja schon einmal zu Ohren bekommen, dass Zucker ein Förderer von Hautunreinheiten ist und im Kampf gegen die Selbstbewusstseins-Angreifer vermieden werden sollte. Doch Experten gehen einen Schritt weiter und raten von Lebensmitteln mit einem hohen glykämischen Index ab. Dieser gibt an, wie stark der Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit ansteigt und wieder sinkt.

Bei Lebensmitteln die viele Kohlenhydrate enthalten, haben einen besonders hohen glykämischen Index. Reis, Kartoffeln, Teig- und Backwaren, Weißmehl sowie diverse Obst und Gemüsesorten gelten als bedenklich. Außerdem wird auch Milch mit Pusteln und Unreinheiten in Verbindung gebracht. Vor allem nach neuesten Studien von Dermatologen wurde die halbfette Milch als starker Einflussnehmer auf Akne Entstehung bekannt.

Denn gerade diese Art enthält besonders viele Molke Proteine, die den Insulinspiegel ansteigen lassen. Daher lohnt sich ein Umstieg auf das „Clean Eating“ bei starker Akne oder einem generellen Hautproblemen besonders.

Wenn Sie jedoch sicher sind, dass das Problem nicht die Ernährung an sich, sondern der Stoffwechsel ist, sollten Sie lieber einen Arzt aufsuchen, um sicher zu sein. Denn nur dieser kann eine komplette Diagnose erstellen und so eine Behandlung einleiten.

Schnell gegen Pickel vorgehen

Sicher kennen Sie es, Sie schauen in den Spiegel und entdecken plötzlich, dass ein Pickel entsteht. Entweder ein völlig normaler oder vielleicht ein Perioden Pickel, die ja eher im Kinnbereich auftreten. Natürlich will man diese so schnell wie möglich loswerden. Wichtig ist es erstmal ein Ausbreiten oder Vermehren dieser Unreinheiten zu vereiteln.

Daher sollten Sie ein Anfassen unbedingt vermeiden. Um diese hartnäckigen Eiterbläschen schnell zu bekämpfen, sind Heilmittel wie Zink, diverse Öle, sowie auch Alkohol eine gute Wahl. Zink und Zinksalben sind sich bewährende Mittel. Das in ihnen enthaltene Zinkoxid wird als antiseptisch und anti-inflammatorisch erklärt. Daher sollten Sie gerade bei entzündeten Pickeln auch einmal zur Zinksalbe greifen.

Arganöl ist ein Hausmittel, das immer noch zu wenig gewürdigt wird. Es ist nicht nur ein „Wundermittel“ für glänzendes, seidiges Haar, sondern auch ein effektiver Wirkstoff gegen Entzündungen und verstopfte Poren. Auch Alkohol sollte hier nicht außen vor gelassen werden, immerhin ist es in vielen Gesichtswassern enthalten.

Es ist jedoch eines der Mittel, bei dem von einem längeren Anwendungszeitraum abgeraten wird, das es die Haut stark angreift und austrocknet, allerdings ist die seltene Anwendung bei besonderen Problemfällen auch angebracht.

Ein Vorteil bei den genannten Not-Hilfen im Fall der Fälle ist die punktgenaue Anwendung, an die Sie sich halten sollten. Durch diese wird das Austrocknen der anderen Hautbereiche verhindert. Daher ist deren Einsatz auch bei den Pickeln am Kinn enorm vorteilhaft.

Wie reinige ich mein Gesicht und bekomme ein gesundes Hautbild?

Sie haben bereits Ursachen und eine schnelle Hilfe gegen Pickel kennengelernt. Jetzt kommen wir einmal dazu, wie Sie auf lange Zeit Ihr Hautbild verbessern können, um Unreinheiten im Voraus keine Chance zu lassen.
Pusteln am Kinn werden als besonders trotzig erklärt, deshalb ist es extrem wichtig seinem Gesicht besondere Aufmerksamkeit bei der Pflege zu schenken. Um dem Ganzen Routine zu geben, sollte diese Reinigung immer zu vorbestimmten Zeiten erfolgen.

Je nachdem wie Problematisch der Zustand Ihrer Haut ist, muss die konsequente Reinigung häufiger oder seltener Erfolgen. Generell empfehle ich Ihnen, morgens und abends das Gesicht gründlich zu reinigen. Mit der kontinuierlichen Reinigung Ihres Gesichts legen Sie allen Arten von Pickeln das Handwerk.

Durch die Reinigung bleiben die Poren stets sauber und der produzierte Talg kann ohne Probleme abfließen. Allerdings ist diese Art der Bekämpfung der ungewollten Entzündungen eine langfristige Methode, bei der Sie eine Pickel-freie Zukunft anstreben.

Bei bereits entstehenden oder schon entstandenen Pusteln und Mitessern ist diese Variante sicher nicht das non-plus-ultra. Jedoch schadet Ihre Anwendung trotzdem nicht, denn das Ausbreiten der Unreinheiten wird weitestgehend verhindert und der Schaden wird eingegrenzt.

Bei regelmäßiger oder häufiger Reinigung, die großflächig ausgeführt wird, ist es aber besonders wichtig, die Haut nicht unnötig zu strapazieren. Aus diesem Grund sollte ein mildes Reinigungsmittel Ihre erste Wahl sein. Starke Hilfsmittel für die punktgenaue Anwendung sind hier ganz klar die falsche Wahl.

Wenn Sie für die tägliche Reinigung zu starke Mittel verwenden, wird die Haut zusätzlich gereizt und ausgetrocknet. Dadurch bewirkt man eher das Gegenteil von einer Genesung. Um das Gesicht dann nach der Reinigung erfolgreich mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu schützen, sollten Sie, als Empfehlung, zu einer sanften Gesichtscreme greifen. Allerdings unterscheiden sich die Hauttypen und damit die Wahl zur passenden Creme.

Welche Gesichtscreme ist für mich geeignet?

Die Hauttypen variieren von Mensch zu Mensch und deshalb sollte Ihre Creme auf Ihren Hauttyp abgestimmt sein, um den besten Effekt zu erzielen. Bei jungen Frauen und Mädchen, auch im „Teenie-Alter“ ist die Mischhaut am häufigsten vertreten. Die T-Zone ist wieder etwas fettiger, daher ist bei diesem Hauttyp die Akne am Kinn nicht selten.

Wenn Sie denken, dass dies Ihr Hauttyp sei, sollten Sie nach Möglichkeit eine Creme finden, die Feuchtigkeit spendet. Zum Beispiel eine Creme mit einem hohen Wasseranteil. Solche Feuchtiggkeitsspender machen Ihre Haut geschmeidiger ohne die Poren zu verstopfen.

Wenn man in diesem Segment auf der Suche ist, sollte man besonders auf Inhaltsstoffe wie Sheabutter oder Kokosöl achten. Gerade solche Bestandteile lassen die Lotion schnell Einziehen ohne einen Fettfilm auf der Haut zu hinterlassen.

Wenn Sie jedoch nicht genau sicher sind, ob Ihre Haut ebenfalls als Mischhaut gilt, ist auch schnelle Hilfe in Foren oder Blogs zu finden, wobei an der Stelle nicht jede Antwort qualifizierten Ursprungs ist. Falls Sie es genau wissen wollen, ist die professionelle Hilfe eines Hautarztes angebracht, denn nur dieser kann exakte Analysen der Haut anstellen und dementsprechend passende Produkte vorschlagen.

Dieser kann Ihnen auch erklären ob eine der fettfreien Cremes eine Alternative für Sie sein kann, oder, ob herkömmliche Naturcremes mit Fett oder Öl Bestandteilen eine bessere Wahl sind.

Können schlechte Angewohnheiten Pickel am Kinn hervorrufen?

Pustel und Pickel am Kinn und Haut.
Pustel und Pickel am Kinn und Haut.

Falls Sie bei schlechten Angewohnheiten jetzt an Unzuverlässigkeit, Faulheit oder dergleichen gedacht haben, kann ich Sie beruhigen. Diese können vielleicht Ihr soziales Leben beeinflussen, jedoch sind diese kein nachweislicher Auslöser für Pickel am Kinn. Stress ist an der Stelle allerdings wieder in Betracht zu ziehen, auch wenn es seltsam klingt.

Wenn Sie jetzt einmal im Stress sind, heißt das nicht, dass sofort am nächsten Tag die Hölle in Ihrem Gesicht los ist. Was wir hier meinen ist ein dauerhaftes Gestresst-sein, wie sie meist bei Menschen in der Führungsetage, mit viel Verantwortung oder Müttern vorkommt. Denn bei Stress werden Hormone ausgeschüttet, die ebenfalls die Talgproduktion verstärken. Wenn Sie sich also selbst einmal in Hektik erwischen, einfach mal durchatmen, denn auch gestresst sein kann man sich abgewöhnen.

Allerdings zählt dort auch der körperliche Stress, wie Rauchen, Alkoholkonsum oder das starke Aussetzen der Körpers von UV-Strahlung.

Eine andere physische Angewohnheit, die die Unreinheiten im Gesicht fördert, ist das Aufstützen des Kinns in die Hände oder sich ständig mit den Fingern im Gesicht anzufassen. Grund dafür ist, dass unsere Hände viel von Keimen besetzt sind. Wenn man diese nun gerade gewaschen hat, mag dieser Fakt möglicherweise kurzzeitig nicht zutreffen, jedoch sind unsere Hände nie über lange Zeit wirklich sauber.

Lesetipp: Haka Euterpflege Erfahrung – Gepflegte Haut dank Milch?

Besonders bei gerade entstehenden Pickeln ist dieses Verhalten kritisch und trotzdem häufig. Die Damenwelt neigt oft dazu auch an diesen frischen Eiterbläschen herumzuspielen, allerdings kommen gerade dabei die Bakterien und der Schmutz von den Händen und Fingernägeln in diese hinein. Dadurch kann sich das ganze entzünden. Folge ist eine größere, auffälligere Rötung, die länger andauert und auch Pickelmale zurücklassen kann.

Daher ist bei einem frisch entstehenden Eiterpickel am Kinn vorerst warten angesagt, so schwer es auch ist. Nach Möglichkeit sollten von uns genannte Soforthelfer über die kommende Nacht angewendet werden, und die ungewollte Pustel nicht bevor sie reif ist angefasst werden. Bei Pickeln direkt im Mundbereich oder an den Augen kann jedoch auch eine als die Stewardessenkrankheit bezeichnete Periorale Dermatitis der Grund sein.

Video: Pickel am Kinn – Was sagen sie über Eure Gesundheit aus?

Woher weiß ich ob ich die Stewardessen Krankheit habe?

Diese Krankheit wird von Frauen oft mit Akne oder Spät-Akne verwechselt, da diese optisch kaum zu unterscheiden ist. Sie tritt besonders um den Mund herum und manchmal an den Augen auf. Die „periorale Dermatitis“, auch Stewardessenkrankheit genannt, da diese in der Regel bei jungen sehr gepflegten Frauen auftritt.

Auslöser für diese ist, so vermuten Ärzte, eine sehr oder zu intensive Pflege der Haut, wobei es Uneinigkeiten im Zusammenhang gibt. Die Folge der intensiven Pflege sei möglicherweise, dass die Haut selbst nicht mehr in der Lage ist, die nötigen Fette und Lipide herzustellen. Die Folge dessen ist ein Austrocknen und ein Schuppen dieser.

Wichtig zu wissen ist, dass bei Verdacht lieber ein Dermatologe aufgesucht werden sollte, um eine qualifizierte Diagnose aufzustellen. Dieser wird auch, bei entsprechender Diagnose, eine passende Behandlung einleiten. Außerdem sollten Sie auf kortisonhaltige Cremes verzichten, da diese die Krankheit verschlimmern.

Wie decke ich Pickel richtig ab?

Manchmal ist auch die schnelle Hilfe nicht schnell genug oder es entsteht trotz passender Pflege mal unglücklicherweise ein fieser Pickel. Verständlicherweise liegt nun der Wunsch des Kaschierens des ungewollten Besuchers auf der Hand. Ungünstiger Weise kann auch beim Überschminken wirklich etwas schiefgehen, und auch sicher kennen Sie Beispiele, bei denen das Abdecken nicht so klappt wie gewollt.

Um diesem Spektakel aus dem Weg zu gehen, ist ein Peeling die richtige Wahl. Das Beste ist, Peeling Cremes und Gel kann man sogar selbst herstellen und zwar ganz natürlich! Das Peeling schrubbt schonend alte Hautschuppen und verhornte Hautstellen weg und schafft damit eine geschmeidige Hautoberfläche auf der das Make-Up viel besser hält.

Ähnliche Thematiken:

Pickel am Kinn und Hals

Pustel und Pickel am Hals und Haut.
Pustel und Pickel am Hals und Haut.

Auch Kleidung kann einen Einfluss auf die Entstehung von Pickeln haben. Beispielsweise wäre eine Unverträglichkeit von gewissen Stoffen ein Grund, warum Pickel am Hals erscheinen. Insbesondere die Halsregion ist sehr empfindlich, wodurch auf synthetische Stoffe schnell eine Reaktion folgt.

-> Pickel am Hals behandeln

Pickel auf der Kopfhaut behandeln

Pickel auf der Kopfhaut - was hilft?
Pickel auf der Kopfhaut – was hilft?

Wenn Sie auf der Kopfhaut nicht nur einen, sondern mehrere Pickel feststellen, ist es empfehlenswert, den Hautarzt für eine Diagnose und die möglichen Behandlungswege hinzuzuziehen. In der Befragung des Arztes kommen bereits mögliche Ursachen zur Sprache, denn er wird Sie nach Ihrer Haarkosmetika und dem verwendeten Shampoo fragen.

-> Pickel auf der Kopfhaut

Pickel am Kinn – So wirst Du sie über Nacht los
5 (100%) 2 votes
Ähnliche Suchanfragen

Kilian Heyne

Kilian Heyne – Seit 2010 Experte im Bereich von Hautpflege und Lifestyle. Solange er nicht mit seiner Kamera und dem Handy durch die Welt zieht und nach neuen Trends in Sachen Mode und Anti-Aging ausschau hält, recherchiert und setzt er sich mit dem Thema Haut auseinander. Zusammen mit Dermatologen und Ärzten seines Vertrauens setzte Kilian seinen Blog auf, um auch anderen Menschen mit Hautproblemen zu helfen und zahlreiche Tipps und Tricks weiterzugeben.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Lebensmittel stellen meist die Ursache für unreine Haut. In Sachen Beauty ist es unheimlich wichtig, das man auch auf die Ernährung und notfalls nach idealen Rezepten umstellt. Was Anti-Pickel-technisch immer hilft, ist Teebaumöl. Teebaumöl ist ja so ziemlich DER Anti Pickel Trick, aber man kann es im Kampf gegen unreine Haut nicht oft genug sagen!

  2. Rezepte speziell gegen Unreinheiten, das ist das, was hilft! In Berlin habe ich mich einer Untersuchung unterzogen, bei welcher Nüsse als Übeltäter entlarvt wurden. Gleichzeitig konnte ich damit die Unreinheiten am Hals entfernen. Sehr gut für alle die immer noch kämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Close
Back to top button
Close